Ausgezeichnet als Vorbild für nachhaltige Entwicklung

1 Downloads

Heute (24.9.) haben das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Deutsche UNESCO-Kommission erstmalig im neuen UNESCO-Programm „BNE 2030“ die Nationale Auszeichnung – Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) vergeben. 

Andrea Ruyter-Petznek, Leiterin des Referats Bildung in Regionen, Bildung für nachhaltige Entwicklung im Bundesministerium für Bildung und Forschung, und der Generalsekretär der Deutschen UNESCO-Kommission Dr. Roman Luckscheiter zeichneten 25 Akteurinnen und Akteure für ihr herausragendes Engagement für Bildung für nachhaltige Entwicklung aus.

Die ausgezeichneten Initiativen erreichen Menschen mit innovativen Bildungsangeboten, Inhalten und Ideen und befähigen Lernende, aktiv und verantwortungsvoll an der Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft mitzuwirken.

„Ich verstehe die Auszeichnung als Ermutigung zur Mitgestaltung für uns als Netzwerk von Zukunftsbibliotheken in Schleswig-Holstein und für Menschen, die Bibliotheken nutzen.“
Susanne Brandt
Projektleiterin

Mit Kindern vor der Haustür die Welt entdecken.

Die Büchereizentrale Schleswig-Holstein überzeugte die Jury durch ein beispielhaftes Engagement für BNE und einen besonderen Einsatz für die Globalen Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals) der Vereinten Nationen. In vielfältiger Weise unterstützt die Büchereizentrale die öffentlichen Bibliotheken im Land: Bei der Entwicklung von landesweiten Bildungsprojekten werden Netzwerke mit verschiedenen Partnern gebildet und eine Umsetzung in kleinen wie großen Bibliotheken des gesamten Bundeslandes angestrebt – mit Ausstrahlung ins Bundesgebiet wie auch ins Ausland.
Seit etwa 2015 gewinnt dabei Bildung für nachhaltige Entwicklung zunehmend an Bedeutung, vor allem bei Angeboten zur Sprach- und Leseförderung. Projekte wie „Mit Worten wachsen“, „Das weiße Blatt“, „Mobile Saatgutbibliothek“ oder „Erzählwege“ regen mit ökologischer, künstlerischer und sprachlicher Vielfalt die Weltwahrnehmung an, das Fragen, Entdecken und Mitgestalten drinnen wie draußen und wecken mit Geschichten die Lust an Kreativität, Engagement und Austausch. Die Herausforderungen, die 2020 durch COVID-19 neu nachdenken lassen über ein lebendiges Miteinander zu Hause und im Freien, machen umso deutlicher: Geschichten regen auf fantasievolle Weise das Begreifen von Zusammenhängen an, verbinden Menschen aus aller Welt miteinander und berühren elementare Lebensfragen.

 

 

1 Downloads insgesamt 1x öffentlich
Pressemitteilung (pdf)
Herunterladen

Lesezeichen Wen oder was suchen Sie?

Ansprechpartner*in Ansprechpartner*innen
Dienstleistung Leistungen