FakeHunter gewinnen Medienkompetenzpreis des Landes Schleswig-Holstein

13.12.2019 - Der Medienkompetenzpreis Schleswig-Holstein in der Kategorie „Außerunterrichtliche Projekte“ wurde am vergangenen Dienstag (10.12.) an die Büchereizentrale Schleswig-Holstein für das Planspiel „Die FakeHunter“ vergeben. Den mit 3.000,- € dotierten 1. Preis übergab der Chef der Staatskanzlei des Landes Schleswig-Holstein Dirk Schrödter bei einer feierlichen Preisverleihung im Haus der Wirtschaft in Kiel an die beiden Initiatoren Kathrin Reckling-Freitag (BZSH) und Andreas Langer (AKJS).

Der Preis würdigt die aktive Medienkompetenzvermittlung und prämiert Beispiele gelungener Medienarbeit. Die FakeHunter gehören damit zu den ersten Projekten, die bei diesem neu eingerichteten Preis des Landes Schleswig-Holsteins gewürdigt werden konnten. 43 Einrichtungen mit insgesamt 47 Projekten haben sich für diesen Preis beworben. Eine Jury hat die Gewinner ausgewählt und die Verteilung der Preisgelder in Höhe von insgesamt 13.000 Euro vorgenommen.

Weitere Informationen zu den FakeHuntern finden Sie hier und unter www.diefakehunter.de .

Foto: © Kerstin Greiffendorf-Nehls/ BZSH

 

Fortbildungsangebote für 2020

19.12.2019 – Auch 2020 bietet die Büchereizentrale Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern schleswig-holsteinischer Bibliotheken ein vielfältiges Fortbildungsangebot zu bibliotheksrelevanten Themen. Medienpädagogik in der bibliothekarischen Praxis, der Einsatz von interaktiven Leseformaten für Jugendliche, Storytelling-Präsentationen mit digitalen Medien oder Design Thinking für kleinere Bibliotheken sind nur einige Beispiele der praxisnahen Seminare. Gelegenheit für fachlichen Austausch bietet im März das Bibliotheksforum 2020, das sich in Rendsburg dem Thema "Dritter Ort und dann..." widmet.

Das gesamte Fortbildungsprogramm mit Informationen zur Anmeldung finden Sie hier.

Foto: © Frank Peter

Qualifizierte Bibliothek zwischen den Meeren 2019

10.12.2019 – Büchereien in Schleswig-Holstein konnten sich auch 2019 hinsichtlich der Qualität ihrer Arbeit prüfen und zertifizieren lassen. Das vor zwei Jahren eingeführte Verfahren stellt hohe Ansprüche, die derzeit bei weitem nicht alle Einrichtungen im Land erfüllen: 97 Kriterien werden im Detail bewertet. Erst bei Erreichen von mindestens 75 % aller möglichen Punkte erfolgt eine Zertifizierung. Ausgezeichnet wurde in diesem Jahr die Stadtbücherei Kaltenkirchen als zukunftsweisende Einrichtung mit hoher Aufenthaltsqualität, die hervorragend vernetzt ist innerhalb ihrer Kommune und sich auf die Bedürfnisse ihrer Leser einstellt. In heller und einladender Atmosphäre bietet die Bibliothek mit einer Konsolenspielecke sowie einem Relax- und Kreativbereich Raum für unterschiedliche Angebote.

Als Ergänzung zu bestehenden Bewertungsmaßstäben soll das Zertifikat die Leistungsstärke einer Bibliothek gegenüber Trägern und Politik sichtbar und vergleichbar machen. Gleichzeitig werden den Büchereien im Land Methoden an die Hand gegeben, die dazu beitragen, biblio-theksinterne Arbeitsabläufe zu hinterfragen und weiterzuentwickeln.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Foto: © Petra Kerschinsky