Lesereise Schleswig-Holstein: Literarischer Auftakt in Schleswig

1 Downloads

Der Start ins zweite Halbjahr wird in vielen Bibliotheken, Volkshochschulen und Kulturstätten im Land von der Lesereise Schleswig-Holstein begleitet: Zahlreiche Autorinnen und Autoren lesen von August bis Oktober an wechselnden Orten aus teilweise brandneuen Texten. Rund 50 Schriftstellerinnen und Schriftsteller aus den unterschiedlichsten Winkeln Schleswig-Holsteins bereisen Orte zwischen Nord- und Ostsee und haben ihre Geschichten, Stücke und Lieder im Gepäck. Ob Krimi, Heimatroman, Graphic Novel oder zeitgenössische Wortkunst, ob Lokalheld*in oder etablierte Größe - bei der Lesereise sind alle vertreten. Die zahlreichen geplanten Veranstaltungen sollen ordentlich Wind in die Segel der Kultur bringen und Kulturorte, Künstler*innen und Publikum beim Neustart in die Lesesaison 2021 unterstützen.

Alle Beteiligten, Institutionen wie Literaturschaffende, mussten während der Corona-Einschränkungen der letzten Monate auf wesentliche Bereiche ihres Tuns verzichten und können Kultur nun wieder in gewohnter Form präsentieren.

 

„Wir haben das Projekt initiiert, um wieder Leben in die Bibliotheken und andere Kulturorte zu bringen, jetzt wo das wieder möglich ist.“
Friederike Sablowski
stv. Geschäftsführerin des Büchereivereins Schleswig-Holstein
Auftakt

Den Start machte Feridun Zaimoglu am vergangenen Samstag (14.08.) im Festzelt des Schleswig-Holstein Musik-Festivals auf der Museumsinsel Schloss Gottorf. Zaimoglu las aus seinem Roman „Leyla“ und beantwortete danach Fragen des Publikums. Im Weiteren sind Namen wie Zara Zerbe, Meike Winnemuth, Matthias Stührwoldt, Heike Denzau, Oliver Lück und viele mehr dabei.

1 Downloads insgesamt 1x öffentlich
Pressemitteilung (pdf)
Herunterladen

Lesezeichen Wen oder was suchen Sie?

Ansprechpartner*in Ansprechpartner*innen
Dienstleistung Leistungen