Gaming unterwegs - Neuer Austauschbestand der LEB

1 Downloads

Für viele Kinder und Jugendliche sind Bibliotheken sichere Rückzugsorte, an denen sie frei und unbeschwert mit Freunden ihren Interessen nachgehen können – ohne bewertet zu werden. Die Bibliothek ist damit ein wichtiger Raum zwischen Schule und Zuhause. „Am einfachsten erreichen wir Kinder und Jugendliche mit Angeboten, die sie dort abholen, wo sie unterwegs sind – und Gaming ist für viele ein wichtiger Teil ihrer Lebensrealität“, fasst Projektleiterin Jessica Wulff den Ansatz des Projekts zusammen.

„Der Austauschbestand ‚Gaming unterwegs‘ soll nicht nur dazu beitragen, die Aufenthaltsqualität in den Bibliotheken zu steigern und zu sozialer Interaktion einzuladen. Vielmehr ermöglichen Computer- und Konsolenspiele Chancen für die Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen und können für medienpädagogische Projekte sowie im Bereich der Leseförderung genutzt werden“, ergänzte Oke Simons, Direktor der Büchereizentrale gestern anlässlich des Projektstarts in der Stadtbücherei Eckernförde.

Staatssekretär Guido Wendt an der Playstation 5.

Wie viel Geschick und Nervenstärke Videospiele erfordern, bewies Kulturstaatssekretär Dr. Guido Wendt gestern gemeinsam mit der 9. Klasse der Jungmannschule auf dem virtuellen Rasen des Kieler Holsteinstadions. Die Stadtbücherei Eckernförde hatte zum Projektstart zu einem E-Sport-Event geladen. Neben Fifa23 auf der Playstation 5 konnten die Jugendlichen sich auch in Mario-Kart-Rennen auf der Nintendo Switch miteinander messen.

„Wir leben in einem digitalen Zeitalter und Computerspiele sind die prägenden Medien. Sie spielen eine immer stärkere Rolle in der Kultur- und Wissensvermittlung und deshalb verstehen sich Bibliotheken natürlich auch als Orte der Gaming-Kultur, als Spiel-Orte und als Vermittler von seriösen Angeboten.“
Guido Wendt
Kulturstaatssekretär

In der Praxis eignen sich besonders kreative Ansätze, die spielerisch Wissen vermitteln und neue Lern- und Erfahrungsräume öffnen. Bibliotheken können z.B. Gaming-Nachmittage veranstalten oder Kinder und Jugendliche in Workshops eigene Konzepte entwickeln und mit der App „Flickgame“ einfache Spiele umsetzen lassen. Gaming-Projekte fördern so die Teamfähigkeit und stärken gleichzeitig die Kritik- und Reflexionsfähigkeit.

Austauschbestand Gaming unterwegs

Die Förderung durch das Land Schleswig-Holstein hat die Büchereizentrale in die Lage versetzt, vier Sets zusammenzustellen, die als kostenloser Austauschbestand von Bibliotheken und Fahrbüchereien genutzt werden können. In den Zusammenstellungen sind neben Konsolen wie Nintendo Switch oder Playstation 5 und einer Auswahl aktueller Spiele auch ein Beamer, umfangreiches Zubehör sowie Handreichungen für die Bibliotheken enthalten.

Den Sharing-Gedanken aufgreifend wird den Bibliotheken im Land damit die Möglichkeit gegeben, ohne großen finanziellen und personellen Aufwand ihre Angebote um attraktive Konsolen und Videospiele zu erweitern und mit medienpädagogischen Projekten zu verknüpfen. Bibliotheken und Fahrbüchereien in Schleswig-Holstein, die an den regionalen Leihverkehr angeschlossen sind, können die vier „Gaming unterwegs“-Sets ab dem 08. September über die Leihverkehrs- und Ergänzungsbibliothek in Flensburg reservieren.

Mehr erfahren

1 Downloads insgesamt 1x öffentlich
Pressemitteilung (pdf)
Herunterladen

Lesezeichen Wen oder was suchen Sie?

Ansprechpartner*in
Ansprechpartner*innen
Dienstleistung
Leistungen