Erzählen im Norden - Vielfalt entdecken durch Geschichten

Arktisexpertin Dr. Eva Ritter von nordic perspectives Foto: Jens Larsen

Gesprochene Worte berühren uns. Nicht ohne Grund spielt Storytelling oder die Tradition der mündlichen Erzählung in der Kulturgeschichte der Menschheit eine wichtige Rolle. Erzählungen unterstützen noch heute den Aufbau und Zusammenhalt von Gemeinschaften. Sie dienen der Wissensvermittlung und der Weitergabe von Werten, Weltbildern und gesellschaftlichen Regeln.

Mit dem Projekt „Erzählen im Norden – Vielfalt entdecken durch Geschichten“, gefördert durch Innovationsmittel des Bildungsministeriums Schleswig-Holstein, entsteht ein neuartiges Angebot für erwachsene Besucher*innen der Öffentlichen Bibliotheken in Schleswig-Holstein. Zu den Projektzielen gehört es, Gemeinschaftserfahrungen und Vernetzung gerade im ländlichen wie städtischen Raum zu fördern, kulturelle Vielfalt und Offenheit für Menschen mit unterschiedlichen Lebenshintergründen zu erleben und die Perspektiven der Völker in der arktischen Region sowie die Rolle des Menschen in der Welt/Natur von verschiedenen Seiten aus zu beleuchten. Interessierte Bibliotheken, die daran aktiv teilnehmen möchten, sind eingeladen, sich bis zum 15. September 2022 dafür zu bewerben.

Als Kooperationspartnerin konnte Dr. Eva Ritter von nordic perspectives gewonnen werden. nordic perspectives untersucht die Wechselwirkungen zwischen Mensch, Kultur und Natur. Nicht zuletzt durch unsere Zusammenarbeit in nordischen Ländern und mit den indigenen Kulturen der arktischen Region beziehen wir unterschiedliche Denkansätze zu Transformation und nachhaltiger Entwicklung in unsere Vorgehensweisen ein.

Das Institut führt eigene Forschungs- und Entwicklungsprojekte zu Natur­verständnis, dem Verhältnis von Menschen, Orten und Natur sowie der Methode des Storytelling durch. Es entwickelt Methoden und Unterrichts­material, um Personal Leadership und die Zusammenarbeit für eine nachhaltige Zukunft zu stärken.

Das Projekt findet im Zeitraum September 2022 bis März 2023 statt. Dank der Förderung durch das Ministerium für Allgemeine und Berufliche Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein entstehen für die mitmachenden Bibliotheken und Teilnehmenden keine Kosten zur Durchführung der Workshops. Geplant sind zunächst 9 Workshops + 1 Train-the-Trainer-Seminar.

Da die Zahl der Workshops begrenzt ist, wird bei Interesse zum Mitmachen eine baldige Rückmeldung empfohlen. Sollte die Corona-Lage im Winter die geplanten (und bevorzugten) Präsenz-Veranstaltungen verhindern, wäre auch eine alternative Workshop-Form mit einem digitalen bzw. hybriden Konzept möglich.

Weitere Informationen zum Projekt und zur Bewerbung finden Sie hier.

Lesezeichen Wen oder was suchen Sie?

Ansprechpartner*in
Ansprechpartner*innen
Dienstleistung
Leistungen