Deutscher Lesepreis 2023: „Wir teilen Geschichten“ nominiert

1 Downloads
Ina Marie Lindhout 04331/125-516 lindhout@bz-sh.de
Oke Simons (2.v.r.) und Susanne Brandt (links) mit Lenara Sanders (3.v.l.) und Martin Gries (2.v.l.) von den Bücherpiraten beim Verladen der ersten von Iver Cordes (rechts) gepackten Büchertaschen für das Lübecker Kinderliteraturhaus.

Die Aktion „Wir teilen Geschichten“ ist in der Kategorie „Herausragendes kommunales Engagement“ für den Deutschen Lesepreis 2023 nominiert. Die Aktion der Bücherpiraten e.V. in Lübeck, unterstützt von der Büchereizentrale Schleswig-Holstein als Kooperationspartnerin und umgesetzt mit vielen engagierten Bibliotheken in Schleswig-Holstein, gehört zu den 50 für ihr Engagement in der Leseförderung nominierten Projekten und Personen.

Büchertaschen und zweisprachige Bücher.

Initiiert wurde die Aktion „Wir teilen Geschichten“ von den Bücherpiraten mit ihrem Projekt Bilingual Picturebooks. Fünf illustrierte Geschichten für Kleine und Größere, die Lübecker Kinder und Jugendliche in den letzten Jahren im Rahmen von Workshops für die Website www.bilingual-picturebooks.org erdacht und gestaltet haben, konnten dank Unterstützung der Lübecker Possehl-Stiftung zweisprachig in Deutsch-Ukrainisch gedruckt werden.

Im gemeinsamen Engagement mit der Büchereizentrale, vielen Büchereien und Ehrenamtlichen in Schleswig-Holstein wurden ab April 2022 bis zum Sommer rund 10.000 bilinguale Bilderbücher an die vom Krieg geflüchteten ukrainische Familien verschenkt, überreicht in 2.000 leuchtend gelben Willkommens-Taschen. Anliegen war es, den ankommenden Familien Wertschätzung für ihre vertraute Sprache und neue Zugänge zur deutschen Sprache zu vermitteln sowie Vorlesemomente im Alltag zu schaffen.

Shortlist Deutscher Lesepreis

Die Nominierung des Projekts für den Deutschen Lesepreis 2023 erfolgte in der Kategorie „Herausragendes Kommunales Engagement“. Ausgewählt wurden die insgesamt 50 nominierten Projekte aus mehr als 400 Bewerbungen aus dem gesamten Bundesgebiet. Die Preisträger*innen werden am 7. März 2023 in Berlin offiziell gekürt.

Der mit insgesamt 25.000 Euro dotierte Deutsche Lesepreis ist eine gemeinsame Initiative von Stiftung Lesen und Commerzbank-Stiftung und wird seit 2013 für vorbildhaftes Engagement in der Leseförderung verliehen. Er steht unter der Schirmherrschaft von Claudia Roth, Staatsministerin für Kultur und Medien, und wird unterstützt von der Arnulf Betzold GmbH, der Staatsministerin für Kultur und Medien, der Deutschen Fernsehlotterie, dem Deutschen Städtetag, dem FRÖBEL e.V. und der PwC-Stiftung.

1 Downloads insgesamt 1x öffentlich
Pressemitteilung (pdf)
Herunterladen

Lesezeichen Wen oder was suchen Sie?

Ansprechpartner*in
Ansprechpartner*innen
Dienstleistung
Leistungen