Nachhaltig erzählen

Draußen spielen, spannende Sachen wahrnehmen und Fragen stellen – mitten im Alltag entdecken Kinder, wie die Dinge in der Welt zusammenhängen. Dabei ist Sprache mit im Spiel: Die Fragen der Kinder verbinden sich mit Geschichten. Sie regen die Vorstellungskraft an und schöpfen ihre Wörter aus einer vielfältigen Umwelt. Nachhaltig erzählen – das ist ein Ansatz für kreative Erlebnisse mit Sprache und Geschichten, verbunden mit Naturerfahrungen und Möglichkeiten zum Mitmachen.

Denn Kinder spüren und begreifen: Viele Entdeckungen lassen sich von verschiedenen Seiten betrachten und mit einer großen Vielfalt an Bildern und Wörtern beschreiben. Es gibt auf Fragen nicht immer nur die eine Antwort. Oft zeigen sich mehrere Wege, um eine Lösung zu finden. Geschichten erzählen davon.

Nachhaltig erzählen in den Bibliotheken von Schleswig-Holstein – das kann man sich vorstellen wie einen Baum mit kleinen und größeren Ästen, Zweigen und Blättern. Immer wieder kommen neue Ideen, Anregungen und Projekte hinzu.

Kleine und Große können sich in Bibliotheken inspirieren lassen – durch Bilderbücher, Kamishibai-Bildkartensätze und umfangreiche Materialien, die speziell zu einzelnen Projekten erarbeitet worden sind und hier zum Download bereitgestellt werden:

Bei dem Projekt „Das weiße Blatt“ wurden 2018/2019 in Kooperation mit den Bücherpiraten e.V. und mit einer Förderung durch den Fonds Nachhaltigkeitskultur wichtige Grundlagen für „Nachhaltig erzählen“ geschaffen und Erfahrungen gesammelt zu den Fragen und Ideen von Kindern. Die Kernbotschaften der Agenda 2030 - so zeigt sich hier - ähneln den Gedanken und Hoffnungen der Kinder bei ihrem Blick auf die Welt. Sie finden ihre eigenen Worte und Bilder dafür - und sie lassen sich durch Bücher mit Geschichten und Bildern zum Gestalten und Weiterdenken anregen.

2020 ergaben sich durch COVID-19 neue Herausforderungen: Zuhause bleiben – und dennoch Mut und Ideen schöpfen aus einer lebendigen Beziehung zur vertrauten Umgebung und Natur „da draußen“? Worte finden für Ängste, Hoffnungen und Träume? Bewegung und Erholung erfahren – auch wenn große Ausflüge und Reisen nicht möglich sind? Unter dem Motto „Vor der Haustür die Welt… Ideen für Entdeckungen mit Geschichten gleich nebenan“ werden hierfür wertvolle Anregungen für Familien mit Kindern im Kita- und Grundschulalter gegeben, die auch „nach Corona“ interessant bleiben.

Erste Praxis-Ideen dazu sind bereits hier zu finden. Erprobte Beispiele und eine Einführung zum Thema beinhaltet die Arbeitshilfe „Vor der Haustür die Welt… Ideen für Entdeckungen mit Geschichten gleich nebenan“.

Weitere Medienangebote zu den Fragen der Kinder tragen zu einer vielfältigen kreativen Weiterarbeit an vielen Orten bei:

- mit einem Fachbeitrag zum Projekt
- mit Anregungen für Kamishibai
- mit einer Handreichung mit Erzähl- und Bilderbuchvorschlägen für die Praxis
- mit einer Liedersammlung
- mit einem kurzen Trickfilm als Impuls
- mit kleinen Impulskarten als Gesprächseinstieg
- mit einem immerwährenden Bilderbuch-Kalender zur Agenda 2030
- mit einer international nutzbaren Arbeitshilfe mit Tipps für 17 Bilderbücher auf Englisch/Deutsch
- mit einer laufend ergänzten Sammlung von Praxis-Ideen im Blog
- mit Workshop-Material
- mit einer Arbeitshilfe für Seminare und Angebote mit Kitas, Schulen und Projektwochen

Gefördert wurde das Projekt durch den Fonds Nachhaltigkeitskultur des Rates für Nachhaltige Entwicklung. Es legt eine gute Basis für das, was wir auch weiterhin unterstützen und weiterentwickeln werden: nachhaltig erzählen!

Unsere Ziele:
- von Fragen und Wahrnehmungen der Kinder eine Brücke schlagen zu Themen der Agenda 2030
- über das Vorlesen, Erzählen, Malen und Singen in Öffentlichen Büchereien, Kitas und
  Grundschulen ganzheitliche Zugänge eröffnen zu Nachhaltigkeitsthemen
- interdisziplinäre Netzwerke und Kooperationen stärken

 

 

 

Kontakt

Susanne Brandt
Tel.: 0461/ 8606-167
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!