Lesen bewegt! Größtes Lesefest in Schleswig-Holstein in Lauenburg gestartet

12.11.2019 - Das größte deutschsprachige Lesefest nördlich der Elbe läutete Kirsten Eickhoff-Weber, Vizepräsidentin des Schleswig-Holsteinischen Landtages, gestern (11.11.) in der Stadt- und Schulbücherei in Lauenburg ein. Unter dem Motto „Lesen bewegt!“ gaben Grundschüler der Weingartenschule Lauenburg Einblick in das Ergebnis eines Trickfilm-Workshops mit dem Hamburger Filmemacher und Autor Till Penzek. Der Trickfilm unterstreicht das Ergebnis der diesjährigen Vorlesestudie: Vorlesen funktioniert nicht nur mit Büchern – Eine Geschichte frei erfinden und erzählen gehört ebenfalls dazu! Gleichzeitig hat der Workshop den Kindern kreative Weg eröffnet, um Lesen, Schreiben, Sprechen und Malen zu kombinieren.

Neben der zentralen Bedeutung, die das Lesen für die Bildung habe, sei es auch eine ganz wichtige Quelle für Fantasie, Abenteuer und Spaß. „Lesen lernen ist ein unglaublicher Schritt“, betonte Landtagsvizepräsidentin Eickhoff-Weber. „Kindern eröffnet sich der Zugang zu einer neuen Welt – deshalb ist es so wichtig, dass Eltern, Großeltern, Kita und Schule dabei helfen, dass sich dieses Tor in eine andere Welt öffnen kann. Und dass Büchereien, vom Bücherbus bis zur Stadtbibliothek, gut ausgestattete und attraktive Orte sind.“ Denn Büchereien öffneten dieses Tor nicht nur tagtäglich, sie seien auch Orte voller Schätze, an denen man großen Reichtum entdecken könne, so die Landtagsvizepräsidentin.

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein fördert die 36. Kinder- und Jugendbuchwochen mit insgesamt 15.000 Euro. Weitere rund 85.000 Euro für die Finanzierung der 300 Veranstaltungen bringen Kommunen, Schulen, Fördervereine und lokale Unterstützer auf.

Einen Überblick über die öffentlichen Veranstaltungen in den nächsten zwei Wochen gibt es hier, die Pressemitteilung zur Eröffnung finden Sie im Pressebereich der Homepage.

Foto: © Andreas Bruns