"Auf die Bücher - fertig - los!" FerienLeseClub der Büchereien in Schleswig-Holstein startet ins siebte Jahr.

Rendsburg, 7. Juli 2014

Der offizielle Startschuss für die größte Sommerferienaktion der Öffentlichen Bibliotheken Schleswig-Holsteins ist heute gefallen. Im Beisein der Schirmherrin Bildungsministerin Prof. Dr. Waltraud ‚Wara' Wende (parteilos) wurde der FerienLeseClub (FLC) mit einem Ferienlied von Schülerinnen und Schülern der Parkschule Gettorf eröffnet. Bis zum 23.8. können sich Schülerinnen und Schüler ab der fünften Klasse wieder über den Sommerferien-Lesestoff in ihrer Bücherei hermachen.

Neue Romane und Sachbücher für Kinder und Jugendliche stehen dann in den Regalen bereit und warten darauf, gelesen zu werden. In intensiven Gesprächen mit dem Bibliothekspersonal und Ehrenamtlichen berichten die Schülerinnen und Schüler von ihrem Lektüreerlebnis. Dafür gibt es einen Stempel ins persönliche Lese-Logbuch. Nach den Sommerferien finden in den Orten der teilnehmenden Büchereien Abschlusspartys statt, bei denen die fleißigen Leseratten für ihre Lesefreude mit einem bunten Rahmenprogramm und einem Zertifikat belohnt werden. Das Besondere daran: Dieses Zertifikat können sie sich auch ins nächste Schulzeugnis eintragen lassen.
Rund 30.000 Lese-Tagebücher wurden seit dem Start des FerienLeseClubs im Sommer 2008 ausgegeben. Den größten Teil der insgesamt 195.000 gelesenen Bücher haben die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen fünf bis sieben verschlungen.

Diese Bilanz macht deutlich: Der FerienLeseClub ist ein voller Erfolg. Mit aktuell 50 teilnehmenden Büchereien hat sich die landesweit beliebte Leseförderaktion auf einem guten Niveau eingependelt. „Der FerienLeseClub ist bei all seinen jungen Teilnehmern erwachsen geworden. Es ist uns gelungen, die Leseförderinitiative flächendeckend und nachhaltig im Land zu verankern", freut sich Dr. Heinz-Jürgen Lorenzen, Direktor der Büchereizentrale Schleswig-Holstein.

Auch Bildungsministerin Prof. Dr. Waltraud Wende ist von der Initiative überzeugt: „Der Erfolg des FerienLeseClubs zeigt es: Trotz Smartphone lesen die Jugendlichen noch Bücher und diskutieren darüber. Zwar greifen auch sie inzwischen gerne mal zum E-Book, doch das Leseerlebnis bleibt. Und daran haben Schulen und Büchereien einen großen Anteil. Gemeinsam werben sie in unterschiedlichen Aktionen für das Lesen."

Eine Veränderung aber kündigt sich an. Denn die Partnerschaft zwischen den Initiatoren des Leseclubs läuft im kommenden Jahr planmäßig aus. Die NORDMETALL-Stiftung, die von Anfang an in die Konzeption und Organisation des Projektes involviert war, fördert 2014 letztmalig.

„Der FerienLeseClub war und ist der NORDMETALL-Stiftung eine Herzensangelegenheit. Dass eine aktive Förderung jetzt nicht mehr notwendig ist, macht uns froh und stolz. Denn wir sind immer bestrebt, vielversprechende Projekte in der Region so zu fördern, dass sie langfristig auf eigenen Füßen stehen. Der FerienLeseClub ist nun soweit", erklärt Dr. Nico Fickinger, Vorstand der NORDMETALL-Stiftung.

Von der Stiftung geförderte Fundraising-Fortbildungen für die Bibliothekarinnen und Bibliothekare im Land haben bereits einen großen Teil zur Nachhaltigkeit des Projekts beigetragen. Immer mehr Spender und Förderer unterstützten die Büchereien vor Ort mit Buchspenden, Tombolapreisen oder finanziellen Mitteln. Auch der Arena-Verlag unterstützt den FerienLeseClub seit letztem Jahr mit aktuellen Buchspenden und der Ausrufung eines Klassenwettbewerbs.

„Für weitere Partner, die die Bibliotheken in dieser Initiative überregional unterstützen möchten, sind wir sehr offen", wirbt Dr. Heinz-Jürgen Lorenzen. Er verabschiedet den langjährigen Partner mit warmen Worten: „Der Zukunft des FerienLeseClubs sehe ich zuversichtlich entgegen. Die Büchereien sind dank der Unterstützung und Anleitung zur Selbsthilfe der NORDMETALL-Stiftung gut gewappnet, den FLC auch in den zukünftigen Jahren zu stemmen. Für das große Engagement und die wunderbare Zusammenarbeit möchte ich der NORDMETALL-Stiftung herzlich danken und freue mich, dass dieser verlässliche Partner unserer gemeinsam gegründeten Leseförderinitiative auch weiterhin verbunden sein wird. "

Teilnehmer FerienLeseClub 2014 in Schleswig-Holstein:

Bordesholm, Bredstedt, Brunsbüttel, Büsum, Eckernförde, Elmshorn, Eutin, Fehmarn, Flensburg, Flintbek, Geesthacht, Gettorf, Glinde, Heide, Heiligenhafen, Helgoland, Henstedt-Ulzburg, Hohenlockstedt, Husum, Itzehoe, Kaltenkirchen, Kellinghusen, Kiel, Kiel-Elmschenhagen, Kiel-Friedrichsort, Kiel-Gaarden, Kiel-Mettenhof, Kiel-Suchsdorf, Kronshagen, Kropp, Lensahn, Neustadt/ Holstein, Nortorf, Oldenburg, Pinneberg, Plön, Quickborn, Ratzeburg, Reinbek, Rendsburg, Schenefeld, Schleswig, Schwarzenbek, Sonderburg, Süderbrarup, Tarp, Timmendorfer Strand, Tingleff, Wahlstedt, Wedel
Weitere Informationen finden Sie unter www.ferienleseclub.de und auf Facebook.

Die Büchereizentrale Schleswig-Holstein ist die zentrale Dienstleistungseinrichtung für öffentliche Büchereien in Schleswig-Holstein. Sie bietet u.a. Anschaffungsempfehlungen, die zentrale Medienbestellung und bearbeitung, technische Unterstützung und Fortbildungen an. Zudem verwaltet sie 13 schleswig-holsteinische Fahrbüchereien sowie Standbüchereien im Landesteil Schleswig. Weitere Informationen unter www.bz-sh.de.
 
Die NORDMETALL-Stiftung fördert in den Bereichen Bildung, Wissenschaft, Forschung, Kultur und Soziales Projekte, die langfristig wirken und dauerhaft die norddeutsche Region stärken. Ihr Engagement für die Bildung beginnt bei den Jüngsten. Mit dem Projekt „Geschichten-Sucher" stärkt sie z.B. die Leseförderung im Kindergartenalter, mit „Versuch macht klug" und MINIPHÄNOMENTA setzt sie sich für die Verbesserung der naturwissenschaftlichen Früh- und Grundbildung ein. Mehr unter: www.nordmetall-stiftung.de.

 

 

07.07.2014