Neu gestalteter Jahresbericht des Büchereivereins ist erschienen

Der Büchereiverein Schleswig-Holstein e.V. präsentiert seinen Jahresbericht 2011 im neuen Gewand. Layout und inhaltliches Konzept wurden komplett überarbeitet und völlig neu konzipiert. So enthält der Jahresbericht deutlich weniger statistische Ergebnisse als bisher und gibt einen interessanten Einblick in die Aktivitäten und Entwicklungen im schleswig-holsteinischen öffentlichen Büchereiwesen. Besondere Projekte und Arbeitsschwerpunkte der Büchereizentrale des Vereins werden vorgestellt, beispielsweise auf dem Gebiet der Leseförderung oder im Bereich der digitalen Medien. Darüber hinaus wird künftig jedes Jahr eine Abteilung der Büchereizentrale einen Überblick über ihr Dienstleistungsangebot für die öffentlichen Büchereien geben. In diesem Jahr stellt sich die Abteilung Bibliothekseinrichtung vor.

Zur Einführung virtueller Medienangebote startete die Büchereizentrale gemeinsam mit Öffentlichen Bibliotheken in Schleswig-Holstein und den deutschen Büchereien in Nordschleswig eine Offensive, die das Ziel hat, das Angebot der Büchereien an die sich verändernden Mediennutzungsgewohnheiten der Bibliothekskunden anzupassen. Hierzu gehört das Webportal „Onleihe zwischen den Meeren“, das seit September 2011 Zugriff auf rund 3.500 digitale Medien wie eBooks, eAudios, eVideos und ePaper bietet, die landesweit mehr als 360.000 Einwohnern zugänglich sind. Darüber hinaus ermöglichen 27 Bibliotheken – von Bad Oldesloe bis Westerland – ihren Benutzern seit Anfang 2011 den komfortablen und schnellen Zugang zu den Munzinger-Online-Datenbanken Personen, Länder, Chronik und Pop sowie der Brockhaus-Online-Enzyklopädie. Des Weiteren werden frei zugängliche eMedien im Zentralkatalog Schleswig-Holstein und in den Katalogen zahlreicher Bibliotheken nachgewiesen, beispielsweise eBooks, Veröffentlichungen der Bundeszentrale für politische Bildung, der Ministerien aber auch Lern-, Film- und Audioangebote. Auch 2012 wird die Büchereizentrale den Ausbau des Angebotes an digitalen Medien in den schleswig-holsteinischen Bibliotheken weiter vorantreiben.

Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit der Büchereizentrale 2011 war das Thema Leseförderung und aktive Medienvermittlung. Neben Klassikern wie den landesweiten Kinder- und Jugendbuchwochen, an denen rund 15.000 Kinder und Jugendliche teilnahmen, oder den vielseitig einsetzbaren Wissensboxen für den Unterricht, die um das Thema Plattdeutsch erweitert wurden, feierte ein bundesweit einzigartiges Projekt seine Premiere: Seit November bietet die Büchereizentrale das Erzähltheater Kamishibai an und unterstützt damit die frühkindliche Vorlese- und Erzählkultur in öffentlichen Büchereien. Rund 70 Büchereien in Schleswig-Holstein können nun im Rahmen ihrer Leseförderungsmaßnahmen diese besondere bildgestützte Erzählform aus Japan nutzen. Aufgrund der hohen Nachfrage wird das Angebot in den nächsten Jahren erweitert.

Die beständige Weiterentwicklung der Angebote und Dienstleistungen ermöglichte auch 2011 eine positive Leistungsbilanz des Büchereisystems Schleswig-Holstein. Besonders erfreulich war, dass zum ersten Mal landesweit mehr als 16 Millionen Medien entliehen wurden. Und auch die Besucherzahlen erreichten ein Rekordniveau: Die Bibliotheken des Büchereisystems in Schleswig-Holstein hatten 2011 rund 6,5 Millionen Besucher.

Ausführliche Informationen zu den Arbeitsschwerpunkten der Büchereizentrale und zu den Entwicklungen im schleswig-holsteinischen Büchereiwesen bietet der Jahresbericht 2011 des Büchereivereins Schleswig-Holstein e.V.

Die Leistungszahlen des Büchereisystems sind in der Statistik 2011 des Büchereivereins Schleswig-Holstein e.V. zu finden.

 

Kontakt

Büchereiverein Schleswig-Holstein eV.
Geschäftsführung
Dr. Heinz-Jürgen Lorenzen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

11.06.2012