FerienLeseClub auch bei Internet-Fans gefragt

Erstmals begleitet ein Weblog den FerienLeseClub (FLC) in Schleswig-Holstein mit Beiträgen und Kommentaren zum größten Leseförderungsprojekt in den Sommerferien

Eine 5-köpfige Jugendredaktion betreut in der Gemeindebücherei Bordesholm den neu eingerichteten FLC-Blog. „Der Blog soll auch den Internetnutzern die Kommunikation über die gelesenen Bücher ermöglichen“, erklärt Lisa Heyse, die das Projekt im Rahmen ihres Studiums der angewandten Literaturwissenschaften initiiert hat. Seit dem diesjährigen FLC-Start berichtet das Redaktionsteam, bestehend aus fünf 13- bis 18-jährigen Schülerinnen und Schülern aus Bordesholm und Neumünster, unter der Leitung von Lisa Heyse über angesagte Bücher und Autoren und stellt Fotos, Videos und Gastbeiträge ein. Unter http://flcblogbordesholm.wordpress.com/ können sich die FLC-Mitglieder über die vorgestellten Bücher austauschen, Kommentare schreiben und Wünsche für den nächsten FLC äußern.

Die Büchereizentrale Schleswig-Holstein hat den FerienLeseClub 2008 gemeinsam mit der NORDMETALL-Stiftung ins Leben gerufen. „Wir wollen den Kindern und Jugendlichen Spaß am Lesen bieten. Uns ist aber auch wichtig, die Zukunftschancen der Schülerinnen und Schüler durch eine nachhaltige Verbesserung der Lese- und Informationskompetenz zu stärken“, betont Peter Golinski, Bildungskoordinator der NORDMETALL-Stiftung.

Dass die Mitglieder gern am FLC teilnehmen, zeigen nicht nur die vielen positiven Rückmeldungen aus den Bibliotheken, sondern auch die Umfrageergebnisse der Weblog-Redaktion aus Bordesholm. Die meisten Kinder und Jugendlichen machen beim FLC mit, weil sie Spaß am Lesen haben und neue Bücher entdecken wollen, ist das Fazit der Umfrage. Umso dankbarer sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der beteiligten Bibliotheken, dass sie auch in diesem Jahr mit der Förderung der NORDMETALL-Stiftung wieder viele neue Bücher für den FLC anschaffen konnten.

Auch die Teilnehmerzahlen sprechen für den Erfolg des Projektes: Bereits zur Halbzeit haben sich in diesem Jahr über 5.100 Teilnehmer in den 51 beteiligten Bibliotheken zum FLC angemeldet.

Der FLC läuft in allen teilnehmenden Bibliotheken noch bis zum Ferienende. Die FLC-Partys in den Bibliotheken bilden dann in den ersten beiden Wochen nach den Ferien den Abschluss des FerienLeseClubs 2011. Dort erhalten die Schülerinnen und Schüler ihre FLC-Zertifikate, die sie wie vom Schirmherrn des Projekts, Bildungsminister Dr. Klug empfohlen, von ihren Lehrern ins nächste Zeugnis eintragen lassen können.

Weitere Informationen finden Sie unter www.ferienleseclub.de

 

Und so funktioniert der FerienLeseClub (FLC):

  • Jugendliche ab der 5. Klasse melden sich in ihrer Bibliothek zum FerienLeseClub an.
  • Mit Clubkarte und Leselogbuch ausgestattet lesen sie während der Sommerferien ihre Lieblingsbücher aus einer speziellen FerienLeseClub-Auswahl.
  • Die Lektüre der zurückgebrachten Bücher wird vom Bibliothekspersonal geprüft und im Leselogbuch bestätigt.
  • Am Ende der Sommerferien erhalten die Jugendlichen auf einer Abschlussparty das FLC-Zertifikat.
  • Die FLC-Teilnehmer legen nach den Ferien das Zertifikat ihren Deutschlehrern vor und können sich die erfolgreiche Teilnahme im Zeugnis eintragen lassen.

 

Teilnehmer FerienLeseClub 2011 in Schleswig-Holstein:

Ahrensburg, Barmstedt, Bordesholm, Bredstedt, Brunsbüttel, Büdelsdorf, Büsum, Eckernförde, Elmshorn, Eutin, Fehmarn, Flensburg, Flintbek, Geesthacht, Gettorf, Großhansdorf, Halstenbek-Krupunder, Halstenbek Ort, Heide, Helgoland, Henstedt-Ulzburg, Husum, Itzehoe, Kaltenkirchen, Kiel, Kiel-Elmschenhagen, Kiel-Friedrichsort, Kiel-Gaarden, Kiel-Mettenhof, Kronshagen, Kropp, Lensahn, Lütjenburg, Neumünster, Neustadt/ Holstein, Pinneberg, Plön, Preetz, Quickborn, Ratzeburg, Reinbek, Rendsburg, Schenefeld, Schleswig, Schwarzenbek, Stockelsdorf, Süderbrarup, Tarp, Timmendorfer Strand, Wedel, Wentorf

Die Büchereizentrale Schleswig-Holstein ist die zentrale Dienstleistungseinrichtung für öffentliche Büchereien in Schleswig-Holstein. Sie bietet u.a. Anschaffungsempfehlungen, die zentrale Medienbestellung und -bearbeitung, technische Unterstützung und Fortbildungen an. Zudem verwaltet sie 13 schleswig-holsteinische Fahrbüchereien sowie Standbüchereien im Landesteil Schleswig. Weitere Informationen unter www.bz-sh.de.
Die NORDMETALL-Stiftung fördert in den Bereichen Bildung, Wissenschaft, Forschung, Kultur und Soziales Projekte, die langfristig wirken und dauerhaft die norddeutsche Region stärken. Ihr Engagement für die Bildung beginnt bei den Jüngsten. Mit dem Projekt „Geschichten-Sucher“ stärkt sie z.B. die Leseförderung im Kindergartenalter, mit „Versuch macht klug“ und MINIPHÄNOMENTA setzt sie sich für die Verbesserung der naturwissenschaftlichen Früh- und Grundbildung ein. Mehr unter: www.nordmetall-stiftung.de.

 

Kontakt

Büchereizentrale Schleswig-Holstein
Wrangelstr. 1, 24768 Rendsburg
Öffentlichkeitsarbeit:
Nicole Henke
Tel.: 04331/125-412
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

NORDMETALL-Stiftung
Kapstadtring 10, 22297 Hamburg
Projektmanagement:
Kathrin Pardieck
Tel.: 040/6378-5943
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

29.07.2011