FerienLeseClub 2011 erfolgreich beendet

Größte Leseförderungsaktion in den Sommerferien hat sich bei schleswig-holsteinischen Schülerinnen und Schülern etabliert

Mit Lesungen, lebendigen Shows und Auftritten von Schülerbands verabschiedeten die 51 FerienLeseClub-Bibliotheken in den vergangenen drei Wochen die lesefreudigen Clubmitglieder ins neue Schuljahr. Mit rund 5.300 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern und mehr als 38.000 gelesenen Büchern konnten die hohen Vorjahreszahlen erneut erreicht werden. Einen deutlichen Zuwachs gab es bei den Gold-Zertifikaten für mehr als 7 gelesene Bücher, deren Anteil an der Gesamtmenge der verliehenen Zertifikate mit 60% einen neuen Rekordwert darstellt.

„Mit den FLC-Zertifikaten können sich die Schülerinnen und Schüler einen zusätzlichen Eintrag im nächsten Zeugnis sichern. Manche Lehrkräfte greifen die Leseerlebnisse der Kinder und Jugendlichen aus den Ferien auch im Unterricht auf. Hierfür steht ihnen eine Broschüre mit Beispielen zur Verfügung, wie die neu erworbene Lesemotivation der Club-Mitglieder durch Projekte im Unterricht nachhaltig gefestigt werden kann“, so die Koordinatorin des FerienLeseClubs, Kathrin Reckling-Freitag von der Büchereizentrale Schleswig-Holstein.

„Lesen ist wichtig für die berufliche Entwicklung und die gesellschaftliche Teilhabe. Nur wer gut lesen kann und weiß, wo und wie er sich informieren kann und diese Informationen auch kritisch bewerten kann, verfügt über die für eine erfolgreiche Ausbildung notwendige Lese- und Informationskompetenz“, erläutert Bildungskoordinator Peter Golinski die Motivation der NORDMETALL-Stiftung, den FerienLeseClub seit seinem Start im Jahr 2008 finanziell zu unterstützen. Bis 2014 hat die Stiftung ihre Unterstützung zur Etablierung des landesweit größten Leseförderungsprojektes in den Sommerferien fest zugesichert. Danach wird sie sich gemäß ihrer Förderkriterien von der Unterstützung des FLC zurückziehen.

Dr. Heinz-Jürgen Lorenzen, Direktor der Büchereizentrale Schleswig-Holstein, weist darauf hin, dass ein neuer Förderer für die Fortführung des Projektes unerlässlich sein wird: „Die Lesemotivation der Kinder und Jugendlichen steht und fällt mit der guten Ausstattung der Bibliotheken. Nur mit aktuellen Büchern können wir bei den Kindern und Jugendlichen punkten.“ Die vielen aktuellen, extra für den FerienLeseClub angeschafften Kinder- und Jugendbücher stehen jetzt nach den Ferien allen Bibliotheksnutzern zur Verfügung. Auf diese Weise können die Fördermittel wirkungsvoll und langfristig eingesetzt werden.
Weitere Informationen finden Sie unter www.ferienleseclub.de.

Und so funktioniert der FerienLeseClub (FLC):

  • Jugendliche ab der 5. Klasse melden sich in ihrer Bibliothek zum FerienLeseClub an.
  • Mit Clubkarte und Leselogbuch ausgestattet lesen sie während der Sommerferien ihre Lieblingsbücher aus einer speziellen FerienLeseClub-Auswahl.
  • Die Lektüre der zurückgebrachten Bücher wird vom Bibliothekspersonal geprüft und im Leselogbuch bestätigt.
  • Am Ende der Sommerferien erhalten die Jugendlichen auf einer Abschlussparty das FLC-Zertifikat.
  • Die FLC-Teilnehmer legen nach den Ferien das Zertifikat ihren Deutschlehrern vor und können sich die erfolgreiche Teilnahme im Zeugnis eintragen lassen.


Teilnehmer FerienLeseClub 2011 in Schleswig-Holstein:

Ahrensburg, Barmstedt, Bordesholm, Bredstedt, Brunsbüttel, Büdelsdorf, Büsum, Eckernförde, Elmshorn, Eutin, Fehmarn, Flensburg, Flintbek, Geesthacht, Gettorf, Großhansdorf, Halstenbek-Krupunder, Halstenbek Ort, Heide, Helgoland, Henstedt-Ulzburg, Husum, Itzehoe, Kaltenkirchen, Kiel, Kiel-Elmschenhagen, Kiel-Friedrichsort, Kiel-Gaarden, Kiel-Mettenhof, Kronshagen, Kropp, Lensahn, Lütjenburg, Neumünster, Neustadt/ Holstein, Pinneberg, Plön, Preetz, Quickborn, Ratzeburg, Reinbek, Rendsburg, Schenefeld, Schwarzenbek, Stockelsdorf, Süderbrarup, Tarp, Timmendorfer Strand, Wedel, Wentorf

 
Die Büchereizentrale Schleswig-Holstein ist die zentrale Dienstleistungseinrichtung für öffentliche Büchereien in Schleswig-Holstein. Sie bietet u.a. Anschaffungsempfehlungen, die zentrale Medienbestellung und -bearbeitung, technische Unterstützung und Fortbildungen an. Zudem verwaltet sie 13 schleswig-holsteinische Fahrbüchereien sowie Standbüchereien im Landesteil Schleswig. Weitere Informationen unter www.bz-sh.de.
Die NORDMETALL-Stiftung fördert in den Bereichen Bildung, Wissenschaft, Forschung, Kultur und Soziales Projekte, die langfristig wirken und dauerhaft die norddeutsche Region stärken. Ihr Engagement für die Bildung beginnt bei den Jüngsten. Mit dem Projekt „Geschichten-Sucher“ stärkt sie z.B. die Leseförderung im Kindergartenalter, mit „Versuch macht klug“ und MINIPHÄNOMENTA setzt sie sich für die Verbesserung der naturwissenschaftlichen Früh- und Grundbildung ein. Mehr unter: www.nordmetall-stiftung.de.

 

Kontakt

Büchereizentrale Schleswig-Holstein
Wrangelstr. 1, 24768 Rendsburg
Öffentlichkeitsarbeit:
Nicole Klinger
Tel.: 04331/125-412
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

NORDMETALL-Stiftung
Kapstadtring 10, 22297 Hamburg
Projektmanagement:
Kathrin Pardieck
Tel.: 040/6378-5943
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

08.09.2011