Rahlens, Holly-Jane

rahlensdatenbankgr
Klasse 5, Klasse 6, Klasse 7, Klasse 8, Klasse 9, Klasse 10, Klasse 11, Klasse 12, Klasse 13
Grundschule, Orientierungsstufe, Realschule, Gymnasium

Die Autorin reist mit der Bahn.

(1) 45 Min,/ (2) + (3) 90 Min.

Holly-Jane Rahlens (* in New York City) kam nach dem Studium der Literaturwissenschaft und Theater Arts aus ihrer Heimatstadt New York nach Berlin. Mit Funkerzählungen, Hörspielen und Solo-Bühnenshows machte sie sich dort in den 80er und 90er Jahren einen Namen. Außerdem arbeitete sie u. a. als Journalistin und Fernsehautorin. Ihr Jugendbuch „Prinz William, Maximilian Minsky und ich“ wurde 2003 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet und kam 2007 ins Kino. Holly-Jane Rahlens lebt in Berlin.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Autorin benötigt einen kleinen Tisch mit Tischmikrofon oder ein Headset bzw. ein höhenregulierbares Standmikrofon. Sie freut sich über ein Glas Wasser, gute Beleuchtung und LehrerInnen, die ihre Klassen auf die Autorin und ihr Werk vorbereiten.

Bilinguale Lesung ab 9. Klasse Gymnasium, andere Schultypen nur nach Vereinbarung; als engl. Lesung ab 11. Klasse

„Blätterrauschen“/ „Federflüstern“

Zwei Zeitreise-Abenteuer in einer Lesung! Oliver, Rosa und Iris, Mitglieder eines Lese-Clubs, geraten in „Blätterrauschen“ in eine Zeitschleife und landen im 23. Jahrhundert, wo sie feststellen müssen, dass sie Figuren eines Komplotts sind, sie aber auch Freunde haben, die trickreich ihre Rückkehr ermöglichen. Im neuen Band „Federflüstern“ werden die drei Kinder versehentlich 125 Jahre zurück ins winterkalte Berlin des Jahres 1891 geschickt, wo sie den brillanten amerikanischen Schriftsteller Mark Twain kennenlernen. Kann er den Kindern helfen, zurück ins Heute zu gelangen? Oder ist der Weg nach Hause für immer versperrt? Stiftung Lesen: Buch der Woche; Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur: Buch des Monats!

„Everlasting – Der Mann, der aus der Zeit fiel“– nach Absprache mit der Autorin auch als englische Lesung (ab 11. Klasse) oder bilingual (ab 9. Klasse Gymnasium, andere Schultypen nur nach Absprache möglich).

Man schreibt das Jahr 2264. Trotz unglaublicher Fortschritte in Wissenschaft und Technik stehen Experten ratlos vor dem Problem einer dezimierten Weltbevölkerung. Der junge Historiker und Sprachwissenschaftler Finn Nordstrom, Spezialist für die inzwischen tote Sprache Deutsch, soll die neu entdeckten Tagebücher eines Mädchens aus dem Berlin des frühen 21. Jahrhunderts übersetzen. Liegt in diesen uralten Tagebüchern ein Geheimnis, das die Menschheit retten kann? „Packend, kenntnis- und einfallsreich. ... Pageturner!“ — dpa

„Mauerblümchen“

1989 – zwei Wochen nach dem Fall der Mauer. „Mauerblümchen“ erzählt die Geschichte einer Liebe auf den ersten Blick, den sich die 16-jährige Deutsch-Amerikanerin Molly – Typ Mauerblümchen – und die 19-jährige Ostpflanze Mick – Schauspielstudent, cool, schillernd – auf einer S- und U-Bahnfahrt von West nach Ost zuwerfen. Für beide ist es eine Reise in ein unbekanntes Land. Zwischen S-Savigny Platz und U-Schönhauser Allee entdecken sie sich selbst, die Magie der Liebe und die Rätsel der deutsch-deutschen Verfremdungen. “… echt komisch!” — FAZ; “„ein wunderbares Buch über den Fall der Mauer … Für alle, die Berlin nicht kennen, es ist ein echter Augenöffner.” — POLITIKEN

11

You have no rights to post comments