Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: option in /var/www/web40/html/components/com_content/views/category/view.html.php on line 274 Notice: Undefined index: option in /var/www/web40/html/components/com_content/views/category/view.html.php on line 279 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined index: view in /var/www/web40/html/components/com_content/helpers/legacyrouter.php on line 95 Notice: Undefined property: Joomla\CMS\Categories\CategoryNode::$introtext in /var/www/web40/html/plugins/content/extravote/extravote.php on line 189

Zaeri-Esfahani, Mernousch

zaeri-esfahaniquer-grauejackewww-bilderlaube-de
Klasse 8, Klasse 9, Klasse 10, Klasse 11, Klasse 12, Klasse 13
Grundschule, Orientierungsstufe, Hauptschule, Realschule, Gymnasium, Erwachsenenbildung

Die Autorin reist mit der Bahn.

Schullesung ca. 90 Min., Abendveranstaltung 60 Min.

Als kleines Mädchen ist Mernousch Zaeri-Esfahani (*1974) Mutter aller herrenlosen Katzen ihrer Straße in Isfahan. Mit zehn Jahren verliert sie nicht nur ihre geleibten Pflegekinder, sondern auch ihre Heimat Iran: Die Familie flieht vor dem Krieg. Über Istanbul und die damalige DDR kommt sie nach Westdeutschland. Nach dem Studium arbeitet die Sozialpädagogin mit Flüchtlingen und in der Flüchtlingshilfe. 2002 wurde sie für ihre Arbeit mit dem Demokratiepreis des Deutschen Bundestages ausgezeichnet. Heute widmet sich die Autorin dem Schreiben und Erzählen, der Durchführung von Denkwerkstätten sowie der interkulturellen Öffnung in Bildungseinrichtungen und in Verwaltungen. Sie lebt in Karlsruhe.

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Autorin benötigt für ihre Lesungen einen Laptop bzw. Beamer und ein Handmikrofon bzw. ein Headset (ab 20 TeilnehmerInnen unbedingt notwendig) sowie ein Glas stilles Wasser.

Max. Gruppengröße:

(1) unbegrenzt

(2) 20 Personen

Erzählstunde mit Lesung und Fragestunde aus "33 Bogen und ein Teehaus" - Auch als Abendveranstaltung möglich

In dem autobiographischen Roman "33 Bogen und ein Teehaus" erzählt die Autorin ihre eigene Geschichte: Die Flucht aus dem Iran der 80er Jahre führt die sechköpfige Familie über die Türkei nach Deutschland. Mit großer poetischer Kraft erzählt die Autorin aus der Perspektive eines Kindes von den schrecklichen und traurigen, aber auch den schönen, glücklichen, manchmal absurden und immer wieder ungemein lustigen Erlebnissen in ihrer Heimat, der Zeit der Flucht und vor allem der Zeit ihres Ankommens in Deutschland begleitet von vielen Alltagsrätseln.

Wohnzimmerlesung mit Erzählstunde und Fragerunde aus "Das Mondmädchen"

Ein märchenhafter Roman, der nicht nur von einer Flucht erzählt, sondern vielmehr von den zutiefst menschlichen Gefühlen, Verlust und Trauer. In einem fernen Kaiserreich lebt die kleineMahtab mit ihrer Familie. Glückliche Tage verbringt sie im üppigen Rosengarten. Bis eines Tages "die Blutrote" an die Macht kommt und die Menschen terrorisiert. Mahtabs Familie verlässt die Heimat und begibt sich auf eine gefährliche Reise vom Morgenland ins Abendland. Auf der Flucht gibt es keine Zeit für Trauer. Ihre Mutter droht, daran zu zerbrechen. Und ihr Vater kämpft um das tägliche Überleben. So wächst die Angst vor dem Verlust der eigenen Eltern. Wenn die Dunkelheit übermächtig wird, reist Mahtab an den geheimnisvollen Ort Athabasca, wo sie die Fee mit den blauen Haaren aus Pinocchio trifft, und Tiere zu ihren Begleitern werden. Dort findet sie Kraft und Zuversicht. Und vielleicht ist es gerade diese Welt, die Mahtabs Familie retten kann. Eine fantastische Erzählung über eine wahre Geschichte.

"33 Bogen und ein Teehaus", 2016, ab 9 Jahren

"Das Mondmädchen", 2016, ab 8 Jahren

11

Taschinski, Stefanie

kjbw2017taschinksiweb
Klasse 1, Klasse 2, Klasse 3, Klasse 4, Klasse 5, Klasse 6
Grundschule, Orientierungsstufe

ca. 60-90 Min. inkl. Autorengespräch und Signieren

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Autorin benötigt für Ihre Lesungen Laptop und Beamer mit Leinwand sowie bei größeren Gruppe unbedingt ein Mikro.

„Die kleine Dame“ – Eine Lesung mit Quiz und viel Sprachwitz

Als Lilly in das Haus mit der goldenen Brezel zieht, ahnt sie nicht, dass im geheimen Teil des Hinterhofs eine abenteuerlustige Nachbarin wohnt: die kleine Dame. Sie besitzt ein 1000-jähriges Chamäleon, kann sich unsichtbar machen, spricht Vorwärts – und Rückwärtszisch – doch vor allem hat sie den Schalk im Nacken!

„Funklerwald“ – Wir bringen den Wald zum Klingen und spielen Theater

Das Luchsmädchen Lumi kennt jeden Baum und jedes Tier im Funklerwald. Der Waschbärenjunge Rus kommt ganz neu in den Wald und sucht mit seiner Familie eine Heimat. Als Lumi in eine Felsspalte fällt, hilft Rus ihr aus der Patsche. Aber die anderen Funklerwald-Tiere mögen keine Neulinge. Sie beschließen: Die Waschbären sollen verschwinden! Lumi und Rus müssen einen Weg finden, damit die Waschbären bleiben dürfen…

„Caspar und der Meister des Vergessens“ – Szenische Lesung mit Marionette

Zuerst glaubt Caspar noch an einen bösen Traum. In der Neujahrsnacht verschwindet sein kleiner Bruder Till spurlos, und seine Eltern können sich von einem Moment auf den nächsten nicht mehr an ihren jüngsten Sohn erinnern. Caspar findet heraus, dass ein uralter Pakt hinter dem Ganzen steckt und Till mit anderen Kindern gefangen gehalten wird. Wild entschlossen macht er sich auf die Suche und gelangt schließlich nach Memoria. Wenn er Till retten will, muss er nicht nur gegen den geheimnisumwobenen Meister kämpfen, sondern auch gegen das Vergessen …

11

Steffensmeier, Alexander

steffensmeiercfrischmuthpackwitz
Klasse 1, Klasse 2
Vorschule, Grundschule

Der Illustrator reist mit dem Pkw.

je 45-60 Min.

Alexander Steffensmeier (*1977 in Lippstadt) studierte am Fachbereich Design an der Fachhochschule Münster. 2004 beendete er sein Studium mit dem Schwerpunkt Illustration und schloss mit der Diplomarbeit „Lieselotte lauert“ ab. Seit 2003 arbeitet er als Autor und Illustrator. Steffensmeier lebt in Münster. Auf seinem Blog www.alexandersteffensmeier.de zeigt er regelmäßig, was es Neues von der Lieblingskuh gibt.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Im Mittelpunkt meiner Veranstaltungen steht die Lesung aus meinen Lieselotte-Bilderbüchern. Dafür wähle ich in der Regel zwei Titel aus, Titelwünsche können gerne im Vorfeld abgesprochen werden. Zwischendurch werde ich außerdem etwas für die Kinder zeichnen und erzähle kurz, wie ein Bilderbuch entsteht.

Für seine Veranstaltungen benötigt Alexander Steffensmeier eine Leinwand (einen Beamer bringt er mit), ein Flipchart (Stifte bringt er mit), ein Verlängerungskabel sowie einen kleinen Hocker oder Tisch für den Beamer.

„Liselotte sucht“

Heute haben Lieselotte und der Briefträger besonders viele Pakete an ihre Nachbarn zu verteilen. Auch die Bäuerin hat neue Einmachgläser für ihre Erdbeermarmelade bestellt und wartet schon auf das Paket. Aber ausgerechnet dieses Paket scheint verlorengegangen zu sein. Lieselotte muss es unbedingt finden! Eilig sucht sie noch einmal die ganze Strecke ab. Doch niemand hat das Paket gesehen. Lieselotte gibt nicht auf und hat eine rettende Idee... Ein neuer turbulenter Suchspaß mit der Kuh Lieselotte, vielen Überraschungen, lustigen Hühnern und einem echten Happy End!

„Liselotte badet“

Beim Spielen auf dem Acker hat sich Lieselotte ordentlich schmutzig gemacht. Was für ein Spaß. Aber auf das Baden vorm Zubettgehen hat sie dann weitaus weniger Lust. Aber so schnell gibt die Bäuerin da nicht auf…

Lieselotte will nicht baden (2017)
Ein Geburtstagsfest für Lieselotte (2016)
Lieselotte und der verschwundene Apfelkuchen (2016)
Liselotte sucht (2014)
Liselotte ist krank (2013)
Liselotte versteckt sich (2012)
Liselotte macht Urlaub (2011)
Liselotte bleibt wach (2010)
Liselotte lauert (2006)

11

Pina Luftikus

kjbw2017pina-luftikuskuenstlerportrait
Kindergarten, Klasse 1, Klasse 2, Klasse 3, Klasse 4
Kindergarten, Vorschule

Das Theater reist mit dem Pkw.

ca. 45 Min.

Petra Jaeschke war 1983 Mitbegründerin und Schauspielerin im Theater Luftikus, das mit zahlreichen Vorstellungen durch den gesamten deutschsprachigen Raum tourte. 1997 gründete sie das Theater Pina Luftikus und spielt seitdem solo. In dieser Zeit sind fünf Theaterstücke für Kinder entstanden. Nach langen Jahren in Hamburg wohnt sie nun im Dörfchen Ahrensflucht im Landkreis Cuxhaven. Aufführungsorte waren – neben Bibliotheken im ganzen Land – u.a. das Literaturhaus Hamburg, die Akademie Remscheid und das Literaturfestival Niedersachsen.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Bühnenmindestmaße betragen 4 m (Breite) x 3 m (Tiefe). Die Bühne kann ebenerdig oder erhöht sein. Bevorzugt wird ein verdunkelbarer Raum, dieser ist aber keine Voraussetzung. Bühnenlicht und Tonanlage werden – falls vor Ort nicht vorhanden – vom Theater mitgebracht. Aufbau: 2 Std., Abbau: 1 Std.

„Ein Mond für die Prinzessin“ – frei nach einer Erzählung von James Thurber

Prinzessin Leonore hat Bauchweh, weil sie aus Langeweile zu viele Himbeertörtchen gegessen hat. Und sie glaubt, dass nur der Mond sie wieder gesund machen könne. Ihr Vater, der König, ruft umgehend seine Minister, damit sie Leonore den Mond vom Himmel holen. Doch der Mond ist für diese Herren zu weit weg, zu groß und womöglich aus Schimmelkäse: Nichts zu machen! Da wird der König traurig, aber der Narr hat eine Idee ... Erzählt und gespielt wird diese heitere Geschichte von der königlichen Goldschmiedin Fiona Silberstern.

11

Petrowitz, Michael

kjbw2017portraitmichaelpetrowitz
Klasse 1, Klasse 2, Klasse 3, Klasse 4, Klasse 5
Vorschule, Grundschule, Orientierungsstufe

Der Autor reist mit der Bahn.

90 Min.

Michael Petrowitz (*1972 in Berlin) absolvierte ein Studium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb). Seit 2000 ist er als freier Drehbuchautor und seit 2008 auch als Dozent für Drehbuch/ Dramaturgie tätig- Petrowitz war Stipendiat der Drehbuchwerkstatt München und Teilnehmer an der Akademie Kindermedien. 2005 erhielt er den Robert-Gneisendörfer-Preis in der Kategorie Kinderfernsehen.

Seit vielen Jahren unterrichtet er als Lehrer im medienpädagogischen Bereich und hat Kindern und Jugendlichen von der Ostsee bis zum Schwarzen Meer beigebracht, wie man Geschichten schreibt.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für die Lesung werden Beamer und Leinwand benötigt. Der Raum sollte leicht verdunkelbar sein.

Max. Gruppengröße: 60 Kinder

Interaktive Lesung „Besuch aus dem Weltraum“ (Nominiert für den Preuschhof-Preis 2016 für Kinderliteratur)

Sommerferien können sooo langweilig sein. Alle Freunde von Niko sind verreist. Da entdeckt er, wie ein Raumschiff im Stadtpark landet und lernt Hieronymo kennen, der aus Quantanien kommt und nur auf der Erde gelandet ist, weil sein Hund ausgebüxt ist. Gemeinsam machen sich Niko und Hieronymo auf die Suche. Zwischen Park, Spielplatz und Eisdiele erleben die Freunde einige Überraschungen und plötzlich steckt Niko mitten in einem Ferienabenteuer.

Die Kinder werden lebhaft und interaktiv für den Lesestoff begeistert und auf eine Reise in andere Welten mitgenommen. Spielerisch lernen die kleinen und großen Zuhörer verblüffende Fakten über das Weltall (Planetenspiel). Eine „Live-Schaltung“ in den Weltraum (simulierte Audiosequenz) und die spannende Suche nach dem Weltraumhund lassen die Geschichte lebendig werden. Eine echte Weltraum-Feder als Belohnung weckt am Ende die Schreiblust der Kinder.

Interaktive Lesung „Kung Fu im Turnschuh“

Robin würde so gern zu den coolen Kids gehören! Nicht mal seinen neuen Turnschuhen kann er die anderen beeindrucken. Doch aus dem linken Schuh bekommt er unerwartet Hilfe: Der daumengroße Shaolin Meister Ming sucht einen Schüler. Mit der Unterstützung des Shaolin Mönchs wächst Robin über sich hinaus und kann sich Respekt verschaffen...

Währen der Lesung folgen die Kinder dem Kung-Fu-Trainig des Protagonisten udn probieren sich in einzelnen Übungen. Die Geschichte endet offen. Es gilt weitere Abentuer von Meister Ming zu erfinden. Am Ende können Fragen zum Buch und/ oder zum Berufsbild des Autoren gestellt werden. Jeder darf an der Prüfung zum Turnschuh-Schaolin teilnehmen und erhält eine Urkunde mit Stempel.

11