Notice: Undefined property: Joomla\CMS\Categories\CategoryNode::$introtext in /var/www/web40/html/plugins/content/extravote/extravote.php on line 189

Eröffnung der Kinder- und Jugendbuchwochen: Vorhang auf für das größte Lesefest in Schleswig-Holstein!

KJBW Erffnung Elmshorn 2016 11 1415.11.2016 – Die landesweiten Kinder- und Jugendbuchwochen mit rund 300 Veranstaltungen in gut 80 Büchereien und Schulen im Land sind eröffnet. Den Startschuss für das landesweit größte Lesefest gab Bernd Heinemann, Vizepräsident des Schleswig-Holsteinischen Landtags, gestern in der Stadtbücherei Elmshorn. Arne Tiedemann, Elmshorner Autor und Bibliothekar an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater, präsentierte unter dem Motto „Mit dem schlimmsten Rechnen“ einen Ausschnitt aus seinem neuen Programm, in dem er einen satirischen Rückblick auf seine Schulzeit wirft. Musikalisch begleitet wurde der Abend von Schülerinnen der Bismarckschule Elmshorn unter der Leitung von Musiklehrer Matthias Wichmann.

Der Vizepräsident betonte in seiner Eröffnungsrede die Bedeutung von Büchereien und Bibliotheken im digitalen Zeitalter: „Wir wissen um die wichtige soziale Funktion des Vorlesens. Es bringt Menschen jeden Alters zusammen und ermöglicht einen generationenübergreifen Austausch über das Medium des Buches“.

„Leseförderung ist ein wichtiges Anliegen öffentlicher Büchereien in Schleswig-Holstein. Die Kinder- und Jugendbuchwochen tragen seit mehr als 30 Jahren erfolgreich dazu bei, Kinder und Jugendliche für das Lesen zu begeistern. Die Beschäftigung mit Büchern und Geschichten fördert die Entwicklung der Lesekompetenz, die Grundvoraussetzung für die aktive Teilhabe an unserer Gesellschaft ist“, erklärte Heinz-Jürgen Lorenzen, Direktor der Büchereizentrale Schleswig-Holstein.

Einen Überblick über die öffentlichen Veranstaltungen in den nächsten zwei Wochen gibt es hier, die Pressemitteilung zur Eröffnung findet sich im Pressebereich der Homepage.

Abgebildete Personen
Obere Reihe v.l.n.r.: Ute Rudat (Stadtbücherei Elmshorn), Dr. Heinz-Jürgen Lorenzen (Direktor der Büchereizentrale Schleswig-Holstein), Bernd Heinemann (Vizepräsident des Schleswig-Holsteinischen Landtages), Thorsten Mann-Raudies (Stadtverordneter der Stadt Elmshorn), Dirk Moritz (Stadtrat der Stadt Elmshorn), Arne Tiedemann. Untere Reihe: Schülerinnen der Bismarckschule Elmshorn mit ihrem Lehrer Matthias Wichmann

Foto: © J. Sauerbrey/ Leitwerk

„Lesen macht Leben leichter“ – Alphabetisierungskampagne startet in nächste Projektphase

26.09.2016 – DAlphabetisierung c Sauerbreyie Büchereizentrale Schleswig-Holstein und der Landesverband der Volkshochschulen stellten am vergangenen Freitag die landesweit ersten Alpha-Points vor. Mit der Präsentation dieser öffentlich zugänglichen elektronischen Infostellen startete die Alphabetisierungskampagne „Lesen macht Leben leichter“ in die nächste Phase. Kulturministerin Anke Spoorendonk würdigte das Projekt, das von den schleswig-holsteinischen Sparkassen finanziert wird.

In den kommenden Wochen werden in 17 Büchereien und 13 Volkshochschulen in ganz Schleswig-Holstein weitere Alpha-Points eingerichtet, die sowohl den Zugang zu Fachinformationen als auch Anregung zum Selbstlernen ermöglichen. Kulturministerin Anke Spoorendonk hob die Bedeutung der Kampagne hervor: „Wir alle wissen, dass das Eingeständnis, nicht lesen zu können, bei vielen Betroffenen ein starkes Schamgefühl hervorruft. Es kostet Überwindung, einen solchen Schritt zu wagen. Gerade deshalb sind Einrichtungen wie die Volkshochschulen und Bibliotheken passende Orte für Hilfsangebote. Als Bildungseinrichtungen des Volkes unterstützen sie die Menschen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung und stärken ihre sozialen und kommunikativen Fähigkeiten.“

Die Pressemitteilung zur Veranstaltung findet sich im Pressebereich der Homepage.

Weitere Informationen zur Kampagne "Lesen macht Leben leichter" unter: www.lesen-macht-leben-leichter.de

Foto: © Jens Sauerbrey

FerienLeseClub 2016: Auf geht's in die Leseferien!

FLC Logo Bild ohneUnterzeile 269pixel

22.07.2016 – Für gut 400.000 Schülerin Schleswig-Holstein beginnt heute die schönste Zeit des Jahres. Sechs Wochen Sommerferien locken mit süßem Nichtstun. Doch statt „Zeugnis her und Füße hoch“ heißt es zum Start des FerienLeseClubs in Schleswig-Holsteins Büchereien auch in diesem Jahr: „Auf geht’s in die Leseferien!“

Bis zum 03. September können sich Schülerinnen und Schüler wieder auf den Ferien-Lesestoff in ihrer Bücherei stürzen. Neue Romane und Sachbücher stehen schon in den Regalen bereit und warten darauf, gelesen zu werden. Zum ersten Mal bringt in diesem Jahr auch ein Bücherbus frische FLC-Lektüre für die langen Ferien: Mit der Fahrbücherei 07 im Kreis Schleswig-Flensburg soll getestet werden, ob sich das etablierte Konzept des FerienLeseClubs auch auf den ländlichen Raum übertragen lässt.

Statt nur an Vielleser ab der 5. Klasse richtet sich die Leseförderaktion im Bücherbus versuchsweise an Grundschulkinder. Fahrbüchereileiterin Laura Schürmann hält für die Jüngeren ein extra angepasstes Logbuch bereit. Während die Großen Fragen zur Lektüre beantworten, um sich eines der begehrten Zertifikate zu verdienen, können die Nachwuchsleser auch ein Bild einreichen. Geht das Konzept auf, könnte die Junior-Variante des FerienLeseClubs landesweit umgesetzt werden.

51 Büchereien im ganzen Land beteiligen sich an Schleswig-Holsteins größter Leseförderaktion in den Sommerferien und machen 2016 zu einem der stärksten Jahre seit Gründung des FerienLeseClubs. Diese Bilanz verdeutlicht: Der FerienLeseClub ist ein voller Erfolg!

Die Pressemitteilung findet sich im Pressebereich der Homepage.

Weitere Infos unter www.ferienleseclub.de