Notice: Undefined property: Joomla\CMS\Categories\CategoryNode::$introtext in /var/www/web40/html/plugins/content/extravote/extravote.php on line 189

Ankommen in Schleswig-Holstein – Medien für die Integrationsarbeit

AiSH Auftakt c Sauerbrey Web14.03.2017 Nach der Erstaufnahme und Unterbringung zehntausender Geflüchteter in den letzten zwei Jahren heißt es nun vielerorts in Schleswig-Holstein, die Integration zu fördern und den Zusammenhalt zu stärken. Büchereien tragen bereits jetzt als offene Treffpunkte und durch die Bereitstellung geeigneter Medien zu einem guten Miteinander bei.

Mit dem Projekt „Ankommen in Schleswig-Holstein“ hat die Büchereizentrale in Zusammenarbeit mit dem Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein ein dreistufiges Medienangebot entwickelt, um Menschen zu unterstützen, die sich in der Integrationsarbeit engagieren. Die Medien sollen der Sprachförderung und der praktischen Alltagsunterstützung dienen. Die Förderung der schleswig-holsteinischen Sparkassen in Höhe von insgesamt 60.000 Euro ermöglicht die Ausstattung von 77 Büchereistandorten mit 206 Medientaschen. Der landesweite Auftakt fand gestern in der Stadtteilbücherei Kiel-Gaarden statt.

In seinem Grußwort hob Innenminister Stefan Studt als Schirmherr die Bedeutung des Projekts hervor: „Sprache ist bekanntlich der Schlüssel zur Integration. Die Menschen, die noch vor zwei Jahren einfach Flüchtlinge waren, sind nun zu Bücherei-Mitgliedern geworden. Das ist eine gute Entwicklung.“ Studt sieht die neuen Medientaschen als Beleg dafür, gemeinsam bei der Integration auf dem richtigen Weg zu sein: „Sie richten sich noch direkter an die Sprachbenutzer und regen zum eigenen Üben und Sprechen an. Sie helfen bei der Erweiterung des Wortschatzes und tragen dazu bei, Kommunikation im Alltag und bei der beruflichen Orientierung zu verbessern.“

Für Dr. Heinz-Jürgen Lorenzen, Direktor der Büchereizentrale Schleswig-Holstein, sind Öffentliche Bibliotheken gefordert, sich für die Schaffung von niedrigschwelligen Angeboten für Menschen mit Fluchthintergrund zu engagieren: „Mit dem neuen Medienangebot können die Öffentlichen Bibliotheken in Schleswig-Holstein einen wichtigen Beitrag zur Integration leisten, um geflüchteten Menschen die gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen und ein bereicherndes Miteinander zu fördern.“

Die Pressemitteilung findet sich im Pressebereich der Homepage.

Foto: © Jens Sauerbrey

E-Learning-Angebot des "Onleihe zwischen den Meeren"-Verbundes gestartet

Vorstellung ELearning c Sauerbrey206.03.2017 – In einer Gesellschaft, in der Informationen ein immer höherer Stellenwert zukommt, nehmen Bibliotheken eine zentrale Rolle ein. Sie sind Teil einer Welt, in der die Nutzung digitaler Angebote zunehmend an Bedeutung gewinnt. Als niedrigschwellige Orte, an denen Teilhabe und Integration bereits stattfinden, ermöglichen sie allen Bevölkerungsgruppen den Zugang zu Wissen und bieten Anregung zum selbständigen, flexiblen Lernen.

Gefördert durch das Ministerium für Justiz, Kultur und Europa des Landes Schleswig-Holstein bieten die mehr als 100 öffentlichen Büchereien des Verbundes „Onleihe zwischen den Meeren“ ihren Nutzern ab sofort zeit- und ortsunabhängig Zugriff auf ein breites Weiterbildungsprogramm. Ziel ist es, Bibliotheken auch in der virtuellen Welt zum idealen Lernort für alle Bevölkerungsgruppen zu machen. Die neue E-Learning-Plattform fügt sich ein in die Reihe digitaler Angebote, die öffentliche Bibliotheken in Schleswig-Holstein vielerorts bereits vorhalten, wie z.B. digitale Medien und Datenbanken, kostenloser WLAN-Zugang, EDV-Arbeitsplätze sowie Veranstaltungen zur Förderung der Medienkompetenz und zum sicheren Umgang mit dem Internet.

„Mit dem E-Learning-Angebot der Onleihe leisten die Öffentlichen Bibliotheken in Schleswig-Holstein einen weiteren Beitrag zur gleichberechtigten Teilhabe der Bevölkerung an Bildung und Kultur“, unterstreicht Dr. Heinz-Jürgen Lorenzen, Direktor der Büchereizentrale Schleswig-Holstein. Zudem stelle die neue E-Learning-Plattform eine gelungene Möglichkeit dar, um in Zukunft die Zusammenarbeit mit lokalen Bildungsanbietern wie den Volkshochschulen zu intensivieren.

Kulturministerin Anke Spoorendonk betont anlässlich der Projektvorstellung in der Stadtbücherei Kiel: „Digitale Bildung gehört heute zu den unentbehrlichen Kulturtechniken. Die Kultur und die Bibliotheken im Speziellen besitzen hier eine wichtige Funktion in der Vermittlung von Medienkompetenz, eines der Zukunftsthemen überhaupt. Das vom Kulturministerium geförderte E-Learning-Projekt der Büchereizentrale ist dafür ein wesentlicher Baustein.“ Die Kosten für die Einführung des E-Learning-Angebots belaufen sich auf 61.300 Euro. Das Ministerium unterstützt das Vorhaben im Rahmen der Förderung von Innovationen in Öffentlichen Bibliotheken mit insgesamt 46.000 Euro. Die übrigen Mittel werden von den beteiligten Büchereien und dem Büchereiverein Schleswig-Holstein aufgebracht.

Die Pressemitteilung findet sich im Pressebereich der Homepage.

Foto: © Jens Sauerbrey

Kleines Picknick im Labyrinth – Medien für die Begleitung von Menschen mit Demenz

BZSH Auftakt Demenz Gruppenbild c Sauerbrey 623px02.02.2017 – In einer Gesellschaft, in der Menschen ein immer höheres Lebensalter erreichen, steigt auch die Zahl der an Altersdemenz Erkrankten. 1,6 Millionen Menschen in Deutschland sind derzeit von dieser Krankheit betroffen – Tendenz steigend. Mit dem Projekt „Kleines Picknick im Labyrinth“ hat die Büchereizentrale Schleswig-Holstein ein Angebot entwickelt, das sich an Menschen richtet, die Demenzkranke betreuen und sich in ihrem privaten Umfeld mit dem Thema Demenz auseinandersetzen möchten. Ziel ist es, Betroffenen die kulturelle Teilhabe zu ermöglichen und gleichzeitig das Bewusstsein und Verständnis für die Situation Demenzerkrankter zu wecken. Darüber hinaus sollen die Medientaschen der sinnvollen gemeinsamen Freizeitgestaltung und der praktischen Alltagsunterstützung dienen. Der landesweite Startschuss fiel gestern Nachmittag in der Gemeindebücherei Bordesholm.

Gefördert durch das Ministerium für Justiz, Kultur und Europa des Landes Schleswig-Holstein konnten 74 Büchereistandorte im Land mit 100 Medientaschen in drei Varianten ausgestattet werden, die vom Lektorat der Büchereizentrale zusammengestellt wurden. Das Vorhaben knüpft an das 2013 mit dem Schleswig-Holsteinischen Altenpflegepreis ausgezeichnete Angebot der Büchereizentrale „Picknick im Labyrinth“ an, das sich primär an Pflege- und Betreuungseinrichtungen richtet. Das Kompetenzzentrum Demenz in Schleswig-Holstein stand erneut als Kooperationspartner beratend zur Seite.

Für Dr. Heinz-Jürgen Lorenzen, Direktor der Büchereizentrale Schleswig-Holstein, sind Öffentliche Bibliotheken gefordert, sich für die Schaffung von kulturellen Angeboten für Menschen mit Demenz zu engagieren: „Mit den neuen Medientaschen können die Öffentlichen Bibliotheken in Schleswig-Holstein einen wichtigen Beitrag dazu leisten, an Demenz erkrankten Personen so lange wie möglich eine Teilhabe am kulturellen Leben zu ermöglichen.“

Neben den beteiligten Projektbüchereien hält auch die Leihverkehrs- und Ergänzungsbibliothek in Flensburg Medientaschen vor, sodass diese ab sofort über viele Stadt- und Gemeindebüchereien in ganz Schleswig-Holstein entliehen werden können.

Die Pressemitteilung findet sich im Pressebereich der Homepage.

Foto: © Jens Sauerbrey