Medienkompetenztag 2013 in Kiel

„Fühlbuch“ und „Online-Angebote“ waren die Renner

Medienkompetenztag 2013 in Kiel: Stand der BüchereizentraleBeim diesjährigen Medienkompetenztag am 17. September in Kiel konnte ein breites Interesse für die Medienvielfalt der Büchereien in Schleswig-Holstein geweckt werden. Am Stand der Büchereizentrale wurde neben der „Onleihe zwischen den Meeren“ eine Auswahl der zentralen Angebote für das öffentliche Büchereisystem in Schleswig-Holstein - von Wissensboxen für die Jüngsten bis hin zu Medienboxen für Menschen mit Demenz - vorgestellt. In der Angebotsbreite kam zugleich die Vielfalt an Zielgruppen zum Ausdruck, für die sich die Büchereien im Land engagieren: Unterschiedliche Lebenslagen erfordern unterschiedliche Medienformen und Kompetenzen. Genau hier setzt die Bedeutung und Weiterentwicklung von zukunftsfähigen Büchereien an, für die beim Medienkompetenztag geworben wurde. Zahlreiche Besucher nutzten die Chance, die vielfältigen Kombinationen von physischen und digitalen Medien der Büchereien nicht nur zu betrachten, sondern auch zu ertasten, zu belauschen und sich im Gespräch erläutern zu lassen.

Medienkompetenztag 2013 in Kiel

„Fühlbuch“ und „Online-Angebote“ waren die Renner

Beim diesjährigen Medienkompetenztag am 17. September in Kiel konnte ein breites Interesse für die Medienvielfalt der Büchereien in Schleswig-Holstein geweckt werden. Am Stand der Büchereizentrale wurde neben der „Onleihe zwischen den Meeren“ eine Auswahl der zentralen Angebote für das öffentliche Büchereisystem in Schleswig-Holstein - von Wissensboxen für die Jüngsten bis hin zu Medienboxen für Menschen mit Demenz - vorgestellt. In der Angebotsbreite kam zugleich die Vielfalt an Zielgruppen zum Ausdruck, für die sich die Büchereien im Land engagieren: Unterschiedliche Lebenslagen erfordern unterschiedliche Medienformen und Kompetenzen. Genau hier setzt die Bedeutung und Weiterentwicklung von zukunftsfähigen Büchereien an, für die beim Medienkompetenztag geworben wurde.

Zahlreiche Besucher nutzten die Chance, die vielfältigen Kombinationen von physischen und digitalen Medien der Büchereien nicht nur zu betrachten, sondern auch zu ertasten, zu belauschen und sich im Gespräch erläutern zu lassen. Daneben hatten Beschäftigte der Büchereizentrale diesmal Gelegenheit, mit einem Workshop zu Online-Informationsmitteln und Recherchemöglichkeiten wie auch mit einer Themenbörse zu weiteren Online-Angeboten insgesamt drei Stunden des Begleitprogramms aktiv zu gestalten und dabei die Bedeutung neuer Medienangebote von Bibliotheken für Unterricht und Freizeit ausführlich mit Beispielen und Übungen darzustellen.

Die Rückmeldungen der Teilnehmenden, die aus verschiedenen Bildungsbereichen – vom Kindergarten bis hin zur Erwachsenenbildung – kamen, zeigten, dass viele Online-Auskunftsmittel der Büchereien wie auch das Angebot der Onleihe bislang kaum bekannt sind, in der Praxis von Schule und Weiterbildung jedoch einen hohen Nutzen entwickeln können. Gleichzeitig wurden auch Grenzen und Schwierigkeiten diskutiert, die sich durch die Lizenzbedingungen der Onleihe wie auch durch die unüberschaubar große Auswahl an Internet-Quellen ergeben. Deutlich wurde, dass sich die Büchereien in einem Wandlungsprozess befinden, der das herkömmliche Bild der Buchausleihe verändert und sich für neue Entwicklungen öffnet. Neben Standpräsentation, Workshop- und Themenbörsen-Programm nutzten die Mitarbeitenden der Büchereizentrale wie auch zahlreiche Kolleginnen und Kollegen aus den Büchereien den Medienkompetenztag zur Weiterbildung und für Fachgespräche mit anderen Akteuren der Medienbildung in Schleswig-Holstein.

Kontakt

Susanne Brandt

Büchereizentrale Schleswig-Holstein

Tel.: 0461/8606-167

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!