Notice: Undefined property: Joomla\CMS\Categories\CategoryNode::$introtext in /var/www/web40/html/plugins/content/extravote/extravote.php on line 189

Der Sommer der Vielleser - siebter FerienLeseClub erfolgreich beendet

Rendsburg, 26. September 2014

FerienLeseClub (FLC) der Büchereien Schleswig-Holsteins motivierte 4.000 Kinder und Jugendliche zum Lesen in den Ferien.Über die Hälfte von ihnen las mehr als sechs Bücher in der unterrichtsfreien Zeit.

Die landesweit größte Leseförderaktion in den Sommerferien präsentierte sich auch im siebten Jahr als Erfolg. 4.000 Kinder und Jugendliche ab neun Jahren liehen sich im Rahmen des Leseclubs in ihren Sommerferien ein Buch aus der Bücherei. Rund zwei Drittel von ihnen unterhielten sich mit MitarbeiterInnen der Bücherei über die Lektüre. Als Belohnung für ihren Leseeifer erhielten 2.500 SchülerInnen am Ende der Ferien auf einer der zahlreichen Partys im Land ein Zertifikat. Dieses Zertifikat kann im Zeugnis vermerkt werden und die Deutschnote positiv beeinflussen.

Die FLC-Teilnehmer und Teilnehmerinnen lasen in diesem Jahr trotz des Bombenwetters begeistert und viel. Sieben Bücher verbuchten die überwiegend Elf- bis Zwölfjährigen im Schnitt auf ihrem Lesekonto. "Wir freuen uns über die Vielleser genau wie über die Kinder und Jugendlichen, die in den Ferien nur ein Buch schaffen. Wichtig ist nicht, wie viel, sondern dass sie lesen und so ihren Horizont erweitern", betont Dr. Nico Fickinger, Vorstand der NORDMETALL-Stiftung, die nach diesem Jahr die Initiative planmäßig in die Hände der Büchereizentrale übergibt. „Wie freuen uns sehr, dass wir zur nachhaltigen Verankerung des FerienLeseClubs beitragen konnten und ihn damit für Schleswig-Holstein dauerhaft gesichert haben“, so Fickinger weiter.

Im nächsten Jahr wird die von der Büchereizentrale Schleswig-Holstein und der NORDMETALL-Stiftung initiierte Leseförderaktion fortgeführt. Der Organisationsablauf und die Werbematerialien werden weiter optimiert, um auch künftig möglichst vielen Büchereien die Teilnahme zu ermöglichen. "In Sachen Fundraising sind die Öffentlichen Bibliotheken im Land schon auf dem richtigen Weg. In diesem Jahr warben sie gut 25.000 Euro an Geld- und Sachspenden bei Förderern vor Ort ein. Auch Zeit wurde gespendet: Insgesamt 900 Stunden investierten Schleswig-Holsteiner ehrenamtlich für den FerienLeseClub", zeigt sich der Direktor der Büchereizentrale, Dr. Heinz-Jürgen Lorenzen, optimistisch.

Als Förderer wird auch der Arena Verlag wieder dabei sein, der seit 2013 die FerienLeseClub-Büchereien mit Buchpaketen versorgt, eine Autorenlesung verlost und zudem einen Klassenwettbewerb ausruft. Gewinner des Wettbewerbes sind die Klassen, deren Schülerinnen und Schüler gemeinsam die meisten Bücher im FerienLeseClub gelesen haben:

1. Preis Gold: 300 Euro Bücher-Wertgutschein für die Schülerbücherei
für die Klasse 6 b der Max-Planck-Schule in Kiel für 112 gelesene Bücher

2. Preis Silber: 200 Euro Bücher-Wertgutschein für die Schülerbücherei
für die Klasse 7 a des Gymnasiums Kronwerk in Rendsburg für 70 gelesene Bücher

3. Preis Bronze: 150 Euro Bücher-Wertgutschein für die Schülerbücherei
für die Klasse 6 b des Küstengymnasiums in Neustadt i.H. für 68 gelesene Bücher

Über eine Lesung mit dem Sachbuchautor Volker Präkelt können sich die FLC-Teilnehmer aus der Gemeindebücherei Helgoland freuen.

 

Teilnehmer FerienLeseClub 2014 in Schleswig-Holstein:

Bordesholm, Bredstedt, Brunsbüttel, Büsum, Eckernförde, Elmshorn, Eutin, Fehmarn, Flensburg, Flintbek, Geesthacht, Gettorf, Glinde, Heide, Heiligenhafen, Helgoland, Henstedt-Ulzburg, Hohenlockstedt, Husum, Itzehoe, Kaltenkirchen, Kellinghusen, Kiel, Kiel-Elmschenhagen, Kiel-Friedrichsort, Kiel-Gaarden, Kiel-Mettenhof, Kiel-Suchsdorf, Kronshagen, Kropp, Lensahn, Neustadt/ Holstein, Nortorf, Oldenburg, Pinneberg, Plön, Quickborn, Ratzeburg, Reinbek, Rendsburg, Schenefeld, Schleswig, Schwarzenbek, Sonderburg, Süderbrarup, Tarp, Timmendorfer Strand, Tingleff, Wahlstedt, Wedel
Weitere Informationen finden Sie unter www.ferienleseclub.de und auf Facebook.

Die Büchereizentrale Schleswig-Holstein ist die zentrale Dienstleistungseinrichtung für öffentliche Büchereien in Schleswig-Holstein. Sie bietet u.a. Anschaffungsempfehlungen, die zentrale Medienbestellung und bearbeitung, technische Unterstützung und Fortbildungen an. Zudem verwaltet sie 13 schleswig-holsteinische Fahrbüchereien sowie Standbüchereien im Landesteil Schleswig. Weitere Informationen unter www.bz-sh.de.
 
Die NORDMETALL-Stiftung fördert in den Bereichen Bildung, Wissenschaft, Forschung, Kultur und Soziales Projekte, die langfristig wirken und dauerhaft die norddeutsche Region stärken. Ihr Engagement für die Bildung beginnt bei den Jüngsten. Mit dem Projekt „Geschichten-Sucher" stärkt sie z.B. die Leseförderung im Kindergartenalter, mit „Versuch macht klug" und MINIPHÄNOMENTA setzt sie sich für die Verbesserung der naturwissenschaftlichen Früh- und Grundbildung ein. Mehr unter: www.nordmetall-stiftung.de.

"Auf die Bücher - fertig - los!" FerienLeseClub der Büchereien in Schleswig-Holstein startet ins siebte Jahr.

Rendsburg, 7. Juli 2014

Der offizielle Startschuss für die größte Sommerferienaktion der Öffentlichen Bibliotheken Schleswig-Holsteins ist heute gefallen. Im Beisein der Schirmherrin Bildungsministerin Prof. Dr. Waltraud ‚Wara' Wende (parteilos) wurde der FerienLeseClub (FLC) mit einem Ferienlied von Schülerinnen und Schülern der Parkschule Gettorf eröffnet. Bis zum 23.8. können sich Schülerinnen und Schüler ab der fünften Klasse wieder über den Sommerferien-Lesestoff in ihrer Bücherei hermachen.

Neue Romane und Sachbücher für Kinder und Jugendliche stehen dann in den Regalen bereit und warten darauf, gelesen zu werden. In intensiven Gesprächen mit dem Bibliothekspersonal und Ehrenamtlichen berichten die Schülerinnen und Schüler von ihrem Lektüreerlebnis. Dafür gibt es einen Stempel ins persönliche Lese-Logbuch. Nach den Sommerferien finden in den Orten der teilnehmenden Büchereien Abschlusspartys statt, bei denen die fleißigen Leseratten für ihre Lesefreude mit einem bunten Rahmenprogramm und einem Zertifikat belohnt werden. Das Besondere daran: Dieses Zertifikat können sie sich auch ins nächste Schulzeugnis eintragen lassen.
Rund 30.000 Lese-Tagebücher wurden seit dem Start des FerienLeseClubs im Sommer 2008 ausgegeben. Den größten Teil der insgesamt 195.000 gelesenen Bücher haben die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen fünf bis sieben verschlungen.

Diese Bilanz macht deutlich: Der FerienLeseClub ist ein voller Erfolg. Mit aktuell 50 teilnehmenden Büchereien hat sich die landesweit beliebte Leseförderaktion auf einem guten Niveau eingependelt. „Der FerienLeseClub ist bei all seinen jungen Teilnehmern erwachsen geworden. Es ist uns gelungen, die Leseförderinitiative flächendeckend und nachhaltig im Land zu verankern", freut sich Dr. Heinz-Jürgen Lorenzen, Direktor der Büchereizentrale Schleswig-Holstein.

Auch Bildungsministerin Prof. Dr. Waltraud Wende ist von der Initiative überzeugt: „Der Erfolg des FerienLeseClubs zeigt es: Trotz Smartphone lesen die Jugendlichen noch Bücher und diskutieren darüber. Zwar greifen auch sie inzwischen gerne mal zum E-Book, doch das Leseerlebnis bleibt. Und daran haben Schulen und Büchereien einen großen Anteil. Gemeinsam werben sie in unterschiedlichen Aktionen für das Lesen."

Eine Veränderung aber kündigt sich an. Denn die Partnerschaft zwischen den Initiatoren des Leseclubs läuft im kommenden Jahr planmäßig aus. Die NORDMETALL-Stiftung, die von Anfang an in die Konzeption und Organisation des Projektes involviert war, fördert 2014 letztmalig.

„Der FerienLeseClub war und ist der NORDMETALL-Stiftung eine Herzensangelegenheit. Dass eine aktive Förderung jetzt nicht mehr notwendig ist, macht uns froh und stolz. Denn wir sind immer bestrebt, vielversprechende Projekte in der Region so zu fördern, dass sie langfristig auf eigenen Füßen stehen. Der FerienLeseClub ist nun soweit", erklärt Dr. Nico Fickinger, Vorstand der NORDMETALL-Stiftung.

Von der Stiftung geförderte Fundraising-Fortbildungen für die Bibliothekarinnen und Bibliothekare im Land haben bereits einen großen Teil zur Nachhaltigkeit des Projekts beigetragen. Immer mehr Spender und Förderer unterstützten die Büchereien vor Ort mit Buchspenden, Tombolapreisen oder finanziellen Mitteln. Auch der Arena-Verlag unterstützt den FerienLeseClub seit letztem Jahr mit aktuellen Buchspenden und der Ausrufung eines Klassenwettbewerbs.

„Für weitere Partner, die die Bibliotheken in dieser Initiative überregional unterstützen möchten, sind wir sehr offen", wirbt Dr. Heinz-Jürgen Lorenzen. Er verabschiedet den langjährigen Partner mit warmen Worten: „Der Zukunft des FerienLeseClubs sehe ich zuversichtlich entgegen. Die Büchereien sind dank der Unterstützung und Anleitung zur Selbsthilfe der NORDMETALL-Stiftung gut gewappnet, den FLC auch in den zukünftigen Jahren zu stemmen. Für das große Engagement und die wunderbare Zusammenarbeit möchte ich der NORDMETALL-Stiftung herzlich danken und freue mich, dass dieser verlässliche Partner unserer gemeinsam gegründeten Leseförderinitiative auch weiterhin verbunden sein wird. "

Teilnehmer FerienLeseClub 2014 in Schleswig-Holstein:

Bordesholm, Bredstedt, Brunsbüttel, Büsum, Eckernförde, Elmshorn, Eutin, Fehmarn, Flensburg, Flintbek, Geesthacht, Gettorf, Glinde, Heide, Heiligenhafen, Helgoland, Henstedt-Ulzburg, Hohenlockstedt, Husum, Itzehoe, Kaltenkirchen, Kellinghusen, Kiel, Kiel-Elmschenhagen, Kiel-Friedrichsort, Kiel-Gaarden, Kiel-Mettenhof, Kiel-Suchsdorf, Kronshagen, Kropp, Lensahn, Neustadt/ Holstein, Nortorf, Oldenburg, Pinneberg, Plön, Quickborn, Ratzeburg, Reinbek, Rendsburg, Schenefeld, Schleswig, Schwarzenbek, Sonderburg, Süderbrarup, Tarp, Timmendorfer Strand, Tingleff, Wahlstedt, Wedel
Weitere Informationen finden Sie unter www.ferienleseclub.de und auf Facebook.

Die Büchereizentrale Schleswig-Holstein ist die zentrale Dienstleistungseinrichtung für öffentliche Büchereien in Schleswig-Holstein. Sie bietet u.a. Anschaffungsempfehlungen, die zentrale Medienbestellung und bearbeitung, technische Unterstützung und Fortbildungen an. Zudem verwaltet sie 13 schleswig-holsteinische Fahrbüchereien sowie Standbüchereien im Landesteil Schleswig. Weitere Informationen unter www.bz-sh.de.
 
Die NORDMETALL-Stiftung fördert in den Bereichen Bildung, Wissenschaft, Forschung, Kultur und Soziales Projekte, die langfristig wirken und dauerhaft die norddeutsche Region stärken. Ihr Engagement für die Bildung beginnt bei den Jüngsten. Mit dem Projekt „Geschichten-Sucher" stärkt sie z.B. die Leseförderung im Kindergartenalter, mit „Versuch macht klug" und MINIPHÄNOMENTA setzt sie sich für die Verbesserung der naturwissenschaftlichen Früh- und Grundbildung ein. Mehr unter: www.nordmetall-stiftung.de.

 

 

Picknick im Labyrinth – Prämiertes Angebot der Büchereizentrale Schleswig-Holstein zur Begleitung von Menschen mit Demenz kommt gut an im Land

43 öffentliche Büchereien vermitteln ihren Kunden Medienzusammenstellungen und Veranstaltungsangebote, die bei der Begleitung von Demenzerkrankten zum Einsatz kommen können und den Betroffenen eine kulturelle Teilhabe ermöglichen.


Büchereien helfen Menschen mit Demenz und ihrem Umfeld. Das mag zunächst ungewöhnlich klingen. Doch Büchereien sind mehr als Räume, in denen Bücher und andere Medien vorgehalten werden. Sie sind kulturelle und soziale Einrichtungen. Büchereien informieren und versorgen verschiedenste Zielgruppen in der Gesellschaft mit spezifischen Angeboten und Hilfestellungen. Mit dem vom Sozialministerium des Landes geförderten Projekt „Picknick im Labyrinth - Medien für die Begleitung von Menschen mit Demenz" hat die Büchereizentrale Schleswig-Holstein 2013 auf den demographischen Wandel reagiert und ein Angebot speziell für die Begleitung von Demenzerkrankten entwickelt.

18 Kisten sind derzeit zwischen Wyk/Föhr und Heiligenhafen, zwischen Harrislee und Geesthacht unterwegs. In ihnen befinden sich je ca. 20 Medien und Materialien, die bei der Begleitung von Menschen mit Demenz genutzt werden und den von der Krankheit Betroffenen eine kulturelle Teilhabe ermöglichen können. Eine speziell entwickelte Handreichung vermittelt Praxis-Tipps für den Einsatz der Medien. Auch Fortbildungen gehören zum Angebot des Projekts. Vor allem Senioren- und Pflegeeinrichtungen leihen die Medienzusammenstellungen für je acht Wochen über ihre Bücherei vor Ort aus. In den Boxen finden sie neben fachlicher Lektüre vor allem Medien, die gemeinsam mit den Erkrankten genutzt werden: Vom Vorlesebuch über großformatige Fotografien und Gesellschaftsspiele bis hin zu Fühlbüchern - die Menschen mit Demenz werden über verschiedene Sinne angesprochen.

„Menschen mit Demenz tragen viele lebensgeschichtliche Schätze in sich und sind in ihrer individuellen Biografie geprägt von Erfahrungen mit Liedern, Filmen, Gedichten und Geschichten. Sie können ein Schlüssel sein, um zu entdecken, was für jeden Einzelnen Wohlbefinden und Geborgenheit bedeutet", weiß Susanne Brandt, eine der Projektkoordinatorinnen in der Büchereizentrale Schleswig-Holstein. Verschiedene Veranstaltungen, wie z.B. Ausstellungen mit Erinnerungsstoffen oder "Weckworte"-Workshops mit dem Berliner Slam-Poeten Lars Ruppel, zeigten eindrucksvoll, wie die biografische Arbeit mit verschiedenen Medien und Materialien die Demenzerkrankten zumindest kurzfristig wach werden und am gemeinsamen Leben teilhaben lässt. Bei der Auswahl der Medien erhielt das Lektorat der Büchereizentrale wertvolle Unterstützung vom Kompetenzzentrum Demenz in Norderstedt.

Dem Land Schleswig-Holstein hat das Konzept gefallen. Gemeinsam mit dem Landespflegeausschuss zeichnete es „Picknick im Labyrinth" mit dem Schleswig-Holsteinischen Altenpflegepreis 2013 aus. Besonderes Lob fand die vielfältige und weitreichende Unterstützung, die das Angebot den Betreuenden im beruflichen wie auch privaten Umfeld bietet.

„Das Projekt hat berechtigt den 1. Preis beim Schleswig-Holsteinischen Altenpflegepreis 2013 gewonnen. Durch die Beschäftigungs- und Spielaspekte des Medienangebots gelingt es intensiver, die Betroffenen zu erreichen, sie zu aktivieren und ihnen wieder ein Stück Lebensqualität zurückzugeben", so Horst Bendixen, Mitglied im Vorstand des Landespflegeausschusses und Leiter des Fachbereichs Jugend, Soziales, Gesundheit bei der Stadt Flensburg, bei seinem Besuch in der Büchereizentrale. Heide Lyck, Leiterin der Fachstelle für Senioren bei der Stadt Flensburg, ergänzt, das Projekt habe eine wichtige Brückenfunktion für die Begleitung von Menschen mit Demenz, weil es ihrer Isolation entgegenwirke und Angehörigen, Pflegekräften und Ehrenamtlichen einen Zugang zu ihrer Welt ermögliche.

„Von dem Erfolg des Projektes waren wir selbst ein wenig überrascht", zeigt sich der Leiter des Büchereizentralen-Lektorats Stephan Gülck zufrieden. „Schon nach kurzer Zeit waren die Wartelisten für die Medienboxen so lang, dass wir unseren Bestand verdoppelt haben. Auch die abnehmenden Büchereien haben sich nahezu verdoppelt und tragen die Medienkisten ins ganze Land. Alleine dieses Jahr konnten schon 51 Kisten in verschiedene Einrichtungen vermittelt werden."

Die 18 Boxen sind im Dauereinsatz und in der Leihverkehrs- und Ergänzungsbibliothek in Flensburg sind schon wieder elf Vorbestellungen eingegangen. Vom Preisgeld des Landes werden deshalb drei neue Kisten angeschafft. Für sechs weitere Kisten wird noch nach Finanzierungsmöglichkeiten gesucht. „Die Rückmeldungen aus den Büchereien und Pflegeeinrichtungen zeigen uns, dass die vielfältigen Medienangebote sich als praxisnah und sinnvoll erwiesen haben. Ein großer Wunsch von uns ist es, in Zukunft Boxen anbieten zu können, die sich noch gezielter an den Bedürfnissen einzelner Zielgruppen orientieren. Medien, die sich speziell an Männer richten, wurden beispielsweise mehrfach nachgefragt", stellt Susanne Brandt mit Blick in die Zukunft des Projekts fest.

Die Medienboxen wurden bislang von folgenden Büchereien verliehen

Ahrensburg, Bad Bramstedt, Bad Oldesloe, Bad Schwartau, Bad Segeberg, Barmstedt, Bordesholm, Elmshorn, Eckernförde, Eutin, Fahrbüchereien 2 und 8 im Kreis Rendsburg-Eckernförde, Fahrbücherei 5 im Kreis Nordfriesland, Fahrbücherei 9 im Kreis Plön, Fahrbücherei 13 im Kreis Dithmarschen, Fahrbücherei 15 im Kreis Segeberg, Flensburg, Geesthacht, Halstenbek, Harrislee, Heikendorf, Heiligenhafen, Hohenwestedt, Husum, Kaltenkirchen, Kappeln, Kellinghusen, Kiel, Kropp, Neumünster, Norderstedt-Garstedt, Preetz, Ratzeburg, Rendsburg, Schacht-Audorf, Schleswig, Schönkirchen, Stockelsdorf, Trappenkamp, Trittau, Uetersen, Wahlstedt, Wyk

Kontakt für Rückfragen und Bildmaterial

Projektkoordination: Susanne Brandt
Tel.: 0461/8606-167, E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffentlichkeitsarbeit: Lisa Heyse
Tel.: 04331/125-412, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unterkategorien

Kontakt

Für Presseanfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Öffentlichkeitsarbeit
Lisa Wetendorf
Wrangelstr. 1, 24768 Rendsburg
Postfach 680, 24752 Rendsburg
Tel.: 04331/125-412
Fax: 04331/125-413
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!