Notice: Undefined property: Joomla\CMS\Categories\CategoryNode::$introtext in /var/www/web40/html/plugins/content/extravote/extravote.php on line 189

Pina Luftikus

kjbw2017pina-luftikuskuenstlerportrait
Kindergarten, Klasse 1, Klasse 2, Klasse 3, Klasse 4
Kindergarten, Vorschule

Das Theater reist mit dem Pkw.

ca. 45 Min.

Petra Jaeschke war 1983 Mitbegründerin und Schauspielerin im Theater Luftikus, das mit zahlreichen Vorstellungen durch den gesamten deutschsprachigen Raum tourte. 1997 gründete sie das Theater Pina Luftikus und spielt seitdem solo. In dieser Zeit sind fünf Theaterstücke für Kinder entstanden. Nach langen Jahren in Hamburg wohnt sie nun im Dörfchen Ahrensflucht im Landkreis Cuxhaven. Aufführungsorte waren – neben Bibliotheken im ganzen Land – u.a. das Literaturhaus Hamburg, die Akademie Remscheid und das Literaturfestival Niedersachsen.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Bühnenmindestmaße betragen 4 m (Breite) x 3 m (Tiefe). Die Bühne kann ebenerdig oder erhöht sein. Bevorzugt wird ein verdunkelbarer Raum, dieser ist aber keine Voraussetzung. Bühnenlicht und Tonanlage werden – falls vor Ort nicht vorhanden – vom Theater mitgebracht. Aufbau: 2 Std., Abbau: 1 Std.

„Ein Mond für die Prinzessin“ – frei nach einer Erzählung von James Thurber

Prinzessin Leonore hat Bauchweh, weil sie aus Langeweile zu viele Himbeertörtchen gegessen hat. Und sie glaubt, dass nur der Mond sie wieder gesund machen könne. Ihr Vater, der König, ruft umgehend seine Minister, damit sie Leonore den Mond vom Himmel holen. Doch der Mond ist für diese Herren zu weit weg, zu groß und womöglich aus Schimmelkäse: Nichts zu machen! Da wird der König traurig, aber der Narr hat eine Idee ... Erzählt und gespielt wird diese heitere Geschichte von der königlichen Goldschmiedin Fiona Silberstern.

11

Petrowitz, Michael

kjbw2017portraitmichaelpetrowitz
Klasse 1, Klasse 2, Klasse 3, Klasse 4, Klasse 5
Vorschule, Grundschule, Orientierungsstufe

Der Autor reist mit der Bahn.

90 Min.

Michael Petrowitz (*1972 in Berlin) absolvierte ein Studium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb). Seit 2000 ist er als freier Drehbuchautor und seit 2008 auch als Dozent für Drehbuch/ Dramaturgie tätig- Petrowitz war Stipendiat der Drehbuchwerkstatt München und Teilnehmer an der Akademie Kindermedien. 2005 erhielt er den Robert-Gneisendörfer-Preis in der Kategorie Kinderfernsehen.

Seit vielen Jahren unterrichtet er als Lehrer im medienpädagogischen Bereich und hat Kindern und Jugendlichen von der Ostsee bis zum Schwarzen Meer beigebracht, wie man Geschichten schreibt.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für die Lesung werden Beamer und Leinwand benötigt. Der Raum sollte leicht verdunkelbar sein.

Max. Gruppengröße: 60 Kinder

Interaktive Lesung „Besuch aus dem Weltraum“ (Nominiert für den Preuschhof-Preis 2016 für Kinderliteratur)

Sommerferien können sooo langweilig sein. Alle Freunde von Niko sind verreist. Da entdeckt er, wie ein Raumschiff im Stadtpark landet und lernt Hieronymo kennen, der aus Quantanien kommt und nur auf der Erde gelandet ist, weil sein Hund ausgebüxt ist. Gemeinsam machen sich Niko und Hieronymo auf die Suche. Zwischen Park, Spielplatz und Eisdiele erleben die Freunde einige Überraschungen und plötzlich steckt Niko mitten in einem Ferienabenteuer.

Die Kinder werden lebhaft und interaktiv für den Lesestoff begeistert und auf eine Reise in andere Welten mitgenommen. Spielerisch lernen die kleinen und großen Zuhörer verblüffende Fakten über das Weltall (Planetenspiel). Eine „Live-Schaltung“ in den Weltraum (simulierte Audiosequenz) und die spannende Suche nach dem Weltraumhund lassen die Geschichte lebendig werden. Eine echte Weltraum-Feder als Belohnung weckt am Ende die Schreiblust der Kinder.

Interaktive Lesung „Kung Fu im Turnschuh“

Robin würde so gern zu den coolen Kids gehören! Nicht mal seinen neuen Turnschuhen kann er die anderen beeindrucken. Doch aus dem linken Schuh bekommt er unerwartet Hilfe: Der daumengroße Shaolin Meister Ming sucht einen Schüler. Mit der Unterstützung des Shaolin Mönchs wächst Robin über sich hinaus und kann sich Respekt verschaffen...

Währen der Lesung folgen die Kinder dem Kung-Fu-Trainig des Protagonisten udn probieren sich in einzelnen Übungen. Die Geschichte endet offen. Es gilt weitere Abentuer von Meister Ming zu erfinden. Am Ende können Fragen zum Buch und/ oder zum Berufsbild des Autoren gestellt werden. Jeder darf an der Prüfung zum Turnschuh-Schaolin teilnehmen und erhält eine Urkunde mit Stempel.

11

Natiwi, Luisa

natiwi
Kindergarten, Klasse 1, Klasse 2, Klasse 3, Klasse 4, Klasse 5, Klasse 6
Kindergarten, Vorschule, Grundschule, Erwachsenenbildung

Die Autorin reist mit der Bahn.

ca. 45 Min. oder nach Vereinbarung

Luisa Natiwi wuchs in einem afrikanischen Nomaden-Kral in Karamoja/Uganda auf. Sie war acht Jahre alt, als ihr eine Hyäne ein Bein zerbiss. Missionare fanden sie, pflegten sie gesund und brachten ihr Lesen und Schreiben bei. Später wurde sie die erste Lehrerin ihres Stammes. Das gefiel auch dem Schreckensherrscher Idi Amin, der aus jedem Stamm in Uganda eine Frau heiraten wollte. Als sie krank wurde, führte sie eine Therapie nach Deutschland. Freunde rieten ihr von einer Rückkehr ab – und so wurde Deutschland ihre zweite Heimat. Sie lernte einen Mann aus Uganda kennen und heiratete ihn. Den zog es zurück nach Afrika – doch als sie ihm folgte, war sie in seinem Stamm eine Fremde. Eines Tages machte sie sich mit ihren drei Kindern heimlich auf den Weg zurück nach Deutschland.
Heute lebt Luisa Natiwi in Hamburg und entdeckte den pädagogischen Wert der traditionellen Erzählungen ihrer afrikanischen Heimat. Kita- und Grundschulkinder sind begeistert von ihren Märchenvorträgen und dem gemeinsamen Singen und Basteln.
Aus diesen Zeilen ahnen Erwachsene bereits, dass solch ein Leben auch eine dramatische Seite hat. Davon erzählt die Autorin in ihrem autobiografischen Roman „Rote Erde – weißes Gras“. Als "Botschafterin für mein Karamoja" unterstützt sie mit ihrer gemeinnützigen Hilfsorganisation „Zebracrossing“ eine ugandische Lebens-Lern-Schule.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Max. Gruppengröße: 30 Kinder

Märchenerzählungen – Luisa Natiwi erzählt Märchen aus Afrika und hält Vorträge über das Leben der Nomaden in Uganda.

Märchen sind Botschaften aus der Vergangenheit und gleichzeitig ein Fingerzeig in die Zukunft. Märchen sind einfach, brutal, phantastisch, unwirklich, dämonisch und oft verheißungsvoll. Luisa Natiwi hat aufgeschrieben, was die Stammesältesten des Nomaden-volks der Karamojong unter dem Eboborebaum erzählten. "Die Märchen waren unsere Lebensschule. Wir lernten daraus Gut und Böse und vom Umgang mit den Gefahren unseres Lebensraums." Überlieferte ostafrikanische Märchen ergänzt die Autorin mit neu erdachten Geschichten, die sie im traditionellen Stil erzählt.

„Rote Erde – Weißes Gras – biografisches Werk, derzeit in Entstehung
„Es war einmal in Afrika… Luisa Natiwi erzählt 17 Märchen aus Uganda“, 2010

11